Anzeige

Mehr als 100 Sturmeinsätze – Dach in Penkow abgedeckt

10. Februar 2020

Einer ersten Polizeibilanz zufolge gab es durch den Sturm keine Verletzten, aber doch enorme Schäden, wie hier in Penkow. Bis heute morgen meldet die Rettungsleitstelle 114 Einsätze im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, hauptsächlich in der Müritz-Region.
Und: Die Gefahr ist noch nicht vorbei!
Besonders schwer traf es in der Nacht vier Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Penkow bei Malchow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Das Dach des Haues wurde durch eine Böe komplett abgedeckt.

Nachfolgend drang Regen durch das völlig zerstörte Dach in die Wohnungen ein. Vier Bewohner mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Das Dorfhotel Fleesensee stellte eine Notunterkunft zur Verfügung. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Feuerwehr versuchte noch in der Nacht das Gebäude zu sichern und sperrte den Bereich weiträumig ab. Die Bundesstraße ist aber frei und kann wie gewohnt genutzt werden.

Bei Leizen stürzte in der Nacht ein Baum auf die Bundesstraße 198 und blockierte beide Fahrspuren. Die Feuerwehr aus Bütow kam zum Einsatz und sägte den Baum auf.

Auch am Montag muss den ganzen Tag über im gesamten Land mit schweren Sturmböen gerechnet werden.


Kommentare sind geschlossen.