Anzeige
Anzeige

Müritzer Reiter bei hochkarätigem Turnier in Cramon erfolgreich

15. August 2019

Am vergangenen Wochenende fand in dem kleinen Ort Cramon in der Nähe Hohen Wangelin das alljährliche Reitturnier statt. Von Jahr zu Jahr verschlägt es mehr Besucher auf die familiäre Anlage von Hufschmied Dietmar Mense. Die Besucher konnten sich von Freitag bis Sonntag hochkarätigen Reitsport ansehen und genossen von Kuchen bis Bratwurst eine gute Verpflegung.
Die einheimischen Reiter haben bei diesem Turnier überaus erfolgreich abgeschnitten.

Eine kurze Erklärung, für alle, die nicht so tief im Pferdesport stecken: Es beginnt mit dem sogenannten E Springen –  es misst etwa 0,85 m und ist für die Einsteiger gedacht. Weiter geht es mit A Springen mit einer Höhe von 0,95m bis 1,05m. Es folgt L Springen, welches bereits um die 1,15 hoch ist. Die Mittel schwere Klasse, das M Springen ist zwischen 1,25m bis 1,35m hoch. Das anspruchsvollste ist S Springen, dieses ist mindestens 1,40m hoch. In der Dressur wird die selbe Einteilung vorgenommen und mit jeder Stufe kommen anspruchsvollere Lektionen, die Pferd und Reiter bewältigen müssen, hinzu. In welcher Klasse man startet, hängt von dem Können des Reiters in Verbindung mit dem Pferd ab.

In Cramon ging es mit den Springprüfungen für junge Pferde los. Diese schnuppern großteils zum ersten Mal Turnierluft und sind noch etwas nervös.

Am Samstagmorgen ging es dann mit einer Stilspringprüfung der Klasse A weiter. In einem Stilspringen begutachten zwei Richter die jeweiligen Ritte und bewerten diese mit einer Wertnote von 0-10. Für einen Hindernisfehler – eine fallende Stange – werden 0,5 Punkte von der Grundnote abgezogen. Dieses Springen konnte die einheimische Susan Nörenberg mit einer Wertnote von 8,2 für sich entscheiden. Auf dem dritten Platz rangierte Isabelle Jähn mit Carlo, ebenfalls von Kastanienhof Cramon e. V., hinter Lina Johannsen aus Malchow.

Nach einem weiteren A Springen und einem Springen der leichten Klasse folgte ein M* Springen. Dort starteten vier Reiter des Kastanienhofs Cramon. Heidi Arndt und Susan Nörenberg erritten mit ihren Pferden jeweils eine Platzierung in diesem mittelschweren Springen.

Das Hauptspringen an diesem zweiten Turniertag wurde in einem M** Springen ausgetragen. Kati Lekander vom RFV Bornmühle erreichte den ersten und zweiten Platz vor Katrin Wollert.

Auch am dritten Turniertag schnitt der Kastanienhof Cramon erfolgreich ab. So konnte Philipp Eppinger die erste Prüfung des Tages gewinnen, und es folgte gleich ein weiterer Sieg für Susan Nörenberg im nachfolgenden L Springen. In diesem platzieren sich auch Philipp Eppinger und Julia Juhnke vom gastgebenden Verein.

Die erste Abteilung eines M Springens am Nachmittag konnten die 16-jährige Heidi Arndt und ihr Pferd Delano für sich entscheiden, und auch Susan Nörenberg erritt in der hören Abteilung dieses Springens zwei Platzierungen.

Der Große Preis wurde in einem S Springen mit einmaligen Stechen um den Sieg ausgetragen. Dieses konnte Kati Lekander auf der 10-jährigen Stute Ceedah für sich entscheiden. Gefolgt von Paul Wiktor vom RFV Trend.

Die L Dressur, die höchste ausgeschriebene Dressurprüfung, am Sonntagnachmittag gewann Ralph Voss aus Ritzerow. Aber auch Carolin Olbricht und Henriette Klara Graf aus Cramon nahmen erfolgreich an Dressurprüfungen teil. Sie gewannen jeweils eine A Dressur und erritten weitere Platzierungen.

Insgesamt war es ein überaus erfolgreiches Heimturnier für die 13 Reiter aus Cramon. Sie blicken mit Vorfreude auf das Turnier im nächsten Jahr und hoffen auf genau so viele und faire Zuschauer wie sie in diesem Jahr vor Ort waren. Ein herzlichen Dank spricht der Verein den Sponsoren des Turniers aus.

Foto oben: Henriette Klara Graf auf Fürst Frederick und Carolin Olbricht auf Nelly – beide aus Waren.

Foto im Text: Heidi Arndt hat auf Delano unter anderem bei M Springen gewonnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*