Anzeige

Mutmaßlicher Einbrecher und Autodieb sitzt in U-Haft

1. Juni 2015

Schneller Erfolg für die Müritz-Polizei: Nach dem gestrigen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Eldenholz, bei dem auch ein hochwertiges Auto gestohlen wurde, ist nicht nur der Pkw wieder da, auch der mutmaßliche Täter wurde geschnappt. Aber der Reihe nach, denn die ganze Geschichte liest sich wie aus einem Film:

Gestern Nachmittag glaubte ein Müritzer seinen Augen nicht zu trauen, als in der Strandstraße sein Auto an ihm vorbei fuhr. Noch nahm er allerdings an, dass ein Familienangehöriger damit unterwegs ist und fuhr mit seinem Motorrad hinterher.

Thief Burglar opening  doorIn der Goethestraße bremste er den Wagen aus und öffnete die Beifahrertür, doch den Mann, der da am Steuer saß und rauchte, kannte er nicht. Der Dieb gab dann auch gleich wieder Gas und verschwand.

Der Eigentümer des Autos eilte nach Hause und stellte dort den Einbruch fest. Neben dem Auto und diversen Papieren hatte der Täter auch Schmuck mitgenommen.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, bei “WsM” erschien ein Bild des auffälligen Autos. Und so erhielt die Polizei auch umgehend diverse Hinweise, wenn der Wagen irgendwo aufgetaucht ist, unter anderem im Bereich Röbel und in Malchow. Später bereits mit einem anderen Kennzeichen.
Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz.

Am Abend stellte sich dem Fahrzeug ein Polizeibeamter im Raum Malchow  in den Weg. Er war gerade dabei, einen Unfall aufzunehmen. Aber auch hier ließ sich der Fahrer nicht stoppen. Der Beamte musste zu seiner eigenen Sicherheit zur Seite springen.

Den entscheidenden Tipp gab’s dann gegen Mitternacht, als ein Facebook-Leser den weißen Peugeot im Schmachthägener Wald am Chausseehäuschen gesehen hatte.
Die Polizisten fanden den Pkw, im Fahrzeug diverses Diebesgut, nur den Fahrer nicht.

Doch auch den konnten die Beamten wenig später im Wald schnappen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 30 Jahre alten Mann aus dem Raum Neubrandenburg.
Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, die weiteren Ermittlungen dauern an.


Kommentare sind geschlossen.