Anzeige
Anzeige

NDR testet Hotels und bekommt erschreckende Ergebnisse

4. Juni 2018

Das ist – gerade auch zu Saisonbeginn – alles andere als gute Werbung für die Region: Die NDR Verbraucherredaktion hat Stichproben in Hotels gemacht und dabei unter anderem auffallend hohe Keimbelastungen, teilweise sogar multiresistente MRSA-Keime, sowie falsche Angaben zu Hotelsternen festgestellt.
Wie es in einer Pressemitteilung heißt, gehört zu den getesteten Hotels auch das Schlosshotel in Klink (169 € / DZ inkl. Frühstück, Eigenangabe: 4 Sterne).

In allen drei Hotels waren Ausstattung, Sauberkeit und Hygiene nicht in Ordnung. Ein Experte vom TÜV Rheinland hat im Auftrag des NDR Proben genommen, dabei wurden auch Darmkeime gefunden: auf und neben der Toilette, auf Telefonen, Ablageflächen und Türklinken.

„Im Grunde genommen ist es so, dass insgesamt die Zahlen, die man da erhalten hat, durch die Bank besorgniserregend sind“, kritisiert Dr. Georg Kaim, Leiter des zertifizierten Labors PCRlab.
In allen drei Hotels wurde außerdem der Krankheitserreger Staphylococcus Aureus nachgewiesen, zum Teil sogar als MRSA-Keim, also multiresistent..

Konfrontiert mit dem Ergebnis schreibt das Schlosshotel in Klink: Es würde seine Mitarbeiter „… nochmal bezüglich der hygienischen Standards …“ belehren.

Darüber hinaus habe das Schlosshotel mit  vier Sternen geworben, die es aber gar nicht mehr besitze. Deshalb sei das Hotel inzwischen abgemahnt worden.

Mehr zum Thema sowie die Ergebnisse von Restauranttests gibt es heute Abend ab 21 Uhr in der Sendung „Die Tricks der Hotels und Restaurants“ im NDR-Fernsehen.


Anzeige

4 Antworten zu “NDR testet Hotels und bekommt erschreckende Ergebnisse”

  1. Bernhard sagt:

    Beim Schlosshotel Klink wundern mich die Ergebnisse des NDR wenig.
    Wir kennen das Hotel mit meist ungepflegten Außenanlagen, die Eingangstür war meistens verschmutzt, warum soll es dann auf den Toiletten anders sein?
    Da beim Essen und beim Service außerdem Luft nach oben gewesen ist bei dem Preis-Leistungsverhaeltnis haben wir schon lange diese Location gemieden.
    Nur allein die tolle Lage hat uns nicht blenden lassen.

  2. Hermann W. sagt:

    Da braucht es keiner Belehrung, wenn den Reinigungskräften die wirklich benötigte Zeit gegeben wird und natürlich auch die Bezahlung stimmt, würde das Ergebnis der Untersuchung anders ausfallen. Wenn eine Reinigungskraft bei einem Zimmerpreis von 169.-€ nur 10 -15 Min. Zeit hat, entspricht das einem Bruttolohn von 2.50 €, da kann sich jeder ausrechnen was hinten raus kommt. Eine Tasse Kaffee ist dort bestimmt teurer.

  3. N.Tup. sagt:

    Bei der Bezahlung in der Branche ist das doch fast normal ,die Qualität die abgeliefert wird. Vieles ist doch blanke Verarschung gegenüber den Kunden. Oftmals dadurch schlechtes Personal ,schlechtes Essen usw. Deutschland macht sich schon lange was vor.Es ist doch vieles im Argen.

  4. 00Schneider sagt:

    Schön das alle Bescheid wissen. Ich finde es eine riesige Schweinerei. Die Leute die dort hinfahren haben gearbeitet um sich das leisten zu können. Das ganze Haus ist seit Jahren eine Zumutung. Teppich passt nicht zu Gardinen. Gardinen passen nicht zur Tapete- Augenschmerzen. Service ne Katastrophe. Schade das die Mitarbeiter so verheizt werden. Das berechtigt aber nicht die Gäste zu beschiessen. Die Dehoga hat dem Laden schon im Herbst alle Sterne entzogen. Richtig so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*