Anzeige
Anzeige

Neuer Mast damit die Lärzer nicht in Funklöchern versinken

1. Oktober 2015

Hand holding smartphone with wi-fi connection in cafeDie nervenden Funklöcher im Bereich der Gemeinde Lärz sollen bald der Vergangenheit angehören. Auf dem Flugplatz, so die Pläne, soll ein Sendemast gebaut werden, die Baugenehmigung wird gerade erwartet.
Der Mast wird zwar von Vodafone gebaut, aber dann auch von der Telekom genutzt, so dass D1- und D2-Kunden davon profitieren. Aufgestellt wird der rund 36 Meter hohe Mast neben dem alten russischen Eingang.


Kommentare sind geschlossen.