Anzeige
Anzeige

Neuer Stadtpräsident hat nur einen Vize

2. Juli 2014

DruelDer neue Stadtpräsident Warens heißt René Drühl. Der Christdemokrat ist heute Abend mit deutlicher Mehrheit zum höchsten Repräsentanten der Stadt gewählt worden. Für ihn entschieden sich 18 Stadtvertreter, für die Gegenkandidatin Heidemarie Engelking von den Linken 9.

Stellvertretender Stadtpräsident darf sich Jürgen Köhn von der SPD nennen. Einen zweiten Stellvertreter gibt es allerdings noch nicht. Denn – und das gab es noch nie an der Müritz – die Parteien haben niemanden vorgeschlagen. Wohl eher aus der Not heraus brachte der CDU-Politiker Christian Holz dann Heidemarie Engelking (LINKE) ins Gespräch, die lehnte jedoch dankend ab. So bleibt der Stuhl zunächst unbesetzt.

Einig waren Ulmsich die Stadtvertreter aber, was die Stellvertreter des Bürgermeisters angeht: 1. Stadtrat – so nennen sich die Vize – ist Ordnungsamtsleiter Dietmar Henkel, zweite Stadträtin Kämmerin Wera Ulm. Zur Erinnerung: Bislang war es umgekehrt. Henkel wurde gleich von zwei Parteien vorgeschlagen – von der SPD und von der FDP.

Kurz zu den Fraktionen, die sich in der Warener Stadtvertretersitzung gebildet haben. Neben den Fraktionen der CDU und der Linken haben die SPD und die Grünen-Abgeordnete Jutta Gerkan eine Fraktion gebildet sowie die MUG und die Einzelbewerberin Antje Rußbüldt-Gest. Die FDP hat mit nur zwei Vertretern keinen Fraktionsstatus mehr.

Henkel


Kommentare sind geschlossen.