Anzeige
Anzeige

Neues Haus für Warener Knirpse

24. Mai 2014

AWO1Waren bekommt eine neue Kindertagesstätte, eine Kneipp-Kindertagesstätte, um genau zu sein. Und die wird jetzt am Müritz-Klinikum auf dem Weinberg gebaut. Neben der Sanierung eines seit längerem leer stehenden Gebäudes entsteht bis Dezember ein modernder Anbau, so dass die neue Kita insgesamt Platz für 48 Mädchen und Jungen hat. Bauherr und Träger ist die AWO Müritz, die in der Region bereits 1600 Kinder in 20 Tagesstätten betreut.

„Ich freue mich mich immer, wenn neue Kitas gebaut werden, denn das zeigt, dass Bedarf besteht, also, dass genügend Kinder da sind“, sagte Landrat Heiko Kärger (CDU) gestern beim ersten Spatenstich auf dem Weinberg. Er selbst sei Opa von kleinen Zwillingen, die demnächst auch eine Kita besuchen würden und wisse deshalb aus eigener Erfahrung, wie wichtig es sei, dass genügend Betreuungsplätze zur Verfügung stehen.

Die Idee, am Müritz-Klinikum eine Kita einzurichten, gibt es nach Auskunft von Klinik-Direktor Roland Grabiak bereits seit drei Jahren. Doch die Vorbereitungen gestalteten sich schwieriger als gedacht. Jetzt sei aber alles in Papier und Tüten – auch Dank der unkonventionellen Unterstützung des Landrates – , so dass die Handwerker loslegen können.
Und die müssen mächtig ‚reinhauen, denn wenn es nach dem Wunsch von AWO-Geschäftsführer Peter Olijnyk geht, soll die neue Kita bereits zum Nikolaustag eröffnen. Vielleicht sogar mit besonderen Öffnungszeiten, die den Arbeitszeiten der Klinik-Mitarbeiter entgegen kommen. „Das entscheiden wir, wenn wir die Bewerbungen kennen“, so Olijnyk. Er betonte aber auch, dass die neue AWO-Einrichtung allen offen stehe, nicht nur den Beschäftigten des Krankenhauses.

Alles in allem AWO3werden Um- und Anbau rund 750 000 Euro kosten, etwa 246 000 Euro kommen als Fördermittel. Auch eine Leiterin gibt es bereits: Kristin Krafzik, die seit sechs Jahren die Göhren-Lebbiner Kita führt, will in Waren noch einmal neu durchstarten.

Anmeldungen  für die Kita sind bereits jetzt bei der AWO möglich, und zwar bei Frau Kucel, Tel. 18 22 26.

Bild ganz oben: So soll die neue Kita nach dem Um- und Anbau aussehen.
Foto oben links: Die Vorschulkinder der AWO-Kita „Kunterbunt“ brachten beim ersten Spatenstich ein Ständchen.
Foto rechts: Die neue Leiterin Kristin Krafzik.
Foto unten: Nur zwei Spaten, aber vier starke Männer, da war Teamwork gefragt. Von links: Roland Grabiak, Peter Olijnyk, Heiko Kärger und Norbert Möller.

AWO2


Eine Antwort zu “Neues Haus für Warener Knirpse”

  1. S.Guhl sagt:

    Ich als ehemalige F-D-S Schülerin kann nur sagen das die neue Leiterin dort am richtigen Platz sein wird.
    Ihre Betreuung im Schülercafe hat immer viel freude bereitet ..
    Als angehende Erzieherin und selber Mutti freut mich so ein Projekt :-) vielleicht ist es eine überlegung werd mein Sohn dort unterzubringen wenn er mit 3 die Tagesmutti verlassen muss. In guten Hände wäre er ja dann :-)

    Viel Glück und kraft an die Bauarbeiten/er :-)