Anzeige

Oh, ist denn schon Sommer?

1. Juli 2015

Der Sommer kommt überraschend. Zumindest wohl für die Verantwortlichen der Strandbäder. Uns haben heute zahlreiche Mails von Müritzern und Urlaubern erreicht, die uns Schauer über den Rücken laufen ließen.

ScherbeSo gibt es einige Schilderungen über den Zustand es Warener Volksbades.  Die Scherben, die man auf dem Bild sieht, hat ein zweijähriges Mädchen heute zusammen mit ihrer Mama dort aufgesammelt, wo sich kleine Kinder am Strand nun mal aufhalten – im ganz flachen Wasser.

Außerdem schreibt die Mama über den ekelhaften Zustand des Rasens, der voller Entenkot ist. Liegewiese – denkste.

Aber auch am Kölpinsee scheint es trotz des doch verspäteten Sommer-Beginns alles andere als toll zu sein. “Ich bin schockiert, wie es dort aussieht. Die Boote liegen so dermaßen dicht am Strand, dass noch nicht mal mein Oberschenkel nass war, ehe ich auf Höhe des ersten Motorbootes ankam. Es liegt auf dem Wasser ein leichter Öl-/Benzinfilm, das Wasser riecht modrig und der Boden ist schlammig. Dazu kommt noch, dass überall grüne “Glibberbälle” (Durchmesser 5-10cm) im Wasser rum dümpeln. Und als wenn diese Enttäuschung über den letztes Jahr noch schönen Kinderbadestrand nicht genug gewesen ist, habe ich mir vorne im ganz flachen Wasser einen rostigen Angelhaken in den Zeh eingetreten.”

Soweit ein Auszug aus Schilderungen von WsM-Lesern.

Kol


5 Antworten zu “Oh, ist denn schon Sommer?”

  1. strehse sagt:

    den entenkot werden wir nicht mehr unter kontrolle bekommen ,solange der bestand der gänse nicht reduziert wird. die haben sich so stark vermehr das man auch beobachten kann wie die frischen schilfhalme vernichtet werden und dieser bestand an schilf ist stark zurück gegangen .früher hatten wir auch mal einen wildladen wo man eine ente zu kaufen bekam.wenn man das so schreibt,kann ich mir vorstellen das mich die tierschützer in der luft zerreißen und man sich das gar nicht traut zu schreiben. die leute am volksbad können das nicht mehr schaffen was die tiere dort täglich hinterlassen,vieleicht sollten die leute die das kritisieren mal selbst mit hand anlegen. denn so weit ich weiß bezahlt dort keiner eintritt.oder stimmt es nicht??????

  2. Steffi F. aus W. an der M. sagt:

    Wir haben nun mal das große Glück hier, an Naturstränden baden zu dürfen. Wir müssen uns nicht mit viertausend anderen Badegästen in ein gekacheltes, gechlortes und vollgepinkeltes Becken drängeln. Und wir bezahlen noch nicht einmal Eintritt. Doch das scheint vielen nicht genug! Moderiger Geruch, schlammiger Boden und riesige “Glibberbälle” werden hier moniert. So etwas nennt man NATUR!!! Wer das schlimm findet gehört zurück ins vollgepisste Kachelbecken einer Großstadt. Viel schlimmer als Algen oder Schlamm finde ich den Müll, den die Besucher am Kölpinstrand “vergessen” und zerdepperte Bierflaschen finde ich zum kotzen. Ich sammele jeden Tag Müll dort. Schlimm!

  3. k.frind sagt:

    Enten und somit deren Hinterlassenschaften gehören auch mit zur Natur.Soll mann etwa alle Enten hinten zu nähen oder alle Enten eine Windel verpassen nur weil es den Menschen wieder einmal stört? Soll man alle Enten erschießen oder soll die Stadt jetzt anfangen den Rasen abzuwaschen und danach am besten den Rasen noch desinfizieren? Um Natur zu erhalten sollte man sich mit ihr besser arangieren. Scherben im See sind nicht so nett aber genauso gefährlich sind spitze Steine im See gegen die man auch nicht’s machen kann. Eigenartiger finde ich das am Strand ,,niemand” sehen tut wer dort den Müll hinschmeißt aber sich hinterher alle aufregen das Müll dort liegt.Oder wird der Müll grundsätzlich Nacht’s hingeworfen.Ich dencke mal er wird am Tage verursacht wärend der Strand gut besucht ist und statt weg zu kucken,wärend der Müll verursacht wird sollte man hingehen und den Verursacher auf das Problem ansprechen. Noch ist reden die billigere Variante.Wenn alle nur vor sich hin meckern,kommt irgendwann eine Müllkolonie der Stadt und sammelt den Müll gegen fünf Euro Strandgebühr ein.Das wird dann auch niemanden Recht sein.

  4. Onos sagt:

    Hallo Ihr Nutzer von Naturstränden.
    Bin auch der Meinung, das Sauberkeitsansprüche einiger wenige Badegäste überzogen ist. Auch ich lebe an der schönen Müritz. Wasservögel gehören einfach zum Gesamtbild dazu. Und wenn es Leute gibt, die diese dann füttern, oder Lebensmittel unachtsam hinterlassen hat das seine Auswirkung.
    Für alle die Meckern: Sammelt doch in dieser Zeit Müll, der an unseren schönen Badestellen hinterlassen wird!
    Wünsche allen Lesern einen tollen Sommer und genießt die Natur, mit all ihren Facetten.

  5. Sigi sagt:

    Wenn jeder allen Müll mitnimmt, den sein mitgebrachter Proviant erzeugt, dann braucht sich keiner aufzuregen. Denn dann gibt es weder zusätzliche Entenköder oder gar Scherben im Gras oder im Wasser.

    Aber schon diese Selbstverständlichkeit ist vielen zu viel. Meckern ist eben einfacher!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*