Oma im Transporter vergessen

8. Mai 2018

Da berichten wir heute über einen 80-Jährigen Opa aus Rostock Lütten Klein, der mit China-Böllern und einer Schreckschusspistole auf der Parkbank Spaß hatte, und kurze Zeit später flattert eine Meldung ins Haus, in der eine Oma – ebenfalls in Lütten Klein, die Hauptrolle „spielt“.
Heute Nachmittag hat nämlich eine aufmerksame Bürgerin der Polizei gemeldet, dass in einem Transporter auf einem Parkplatz in Lütten Klein eine Seniorin eingesperrt ist.

Bei der Dame im Fahrzeug handelte es sich um eine 78-jährige Frau, die von der Tagespflege transportiert wurde. Der Fahrer vergaß die Seniorin jedoch nach Abschluss seiner Tour im Wagen, so dass sie ungefähr eine Stunde lang in dem Transporter eingesperrt blieb.

Aufgrund ihrer körperlichen Verfassung und einer aktiven „Kindersicherung“ am Schloss der Tür, konnte sie sich nicht selbstständig befreien. In Abstimmung mit dem ebenfalls eingesetzten Rettungsdienst wurde die Scheibe des Fahrzeugs noch vor Eintreffen des Fahrzeughalters eingeschlagen, um die Frau zu befreien und eine mögliche Gesundheitsschädigung abzuwehren.

Anschließend wurde Seniorin medizinisch versorgt. Sie war etwas dehydriert, darüber hinaus ging es ihr jedoch gut.


Kommentare sind geschlossen.