Anzeige
Anzeige

Penkow und Nossentiner Hütte klagen gegen den Kreis

31. März 2015

Gavel, symbol of judicial decisions and justiceZahlreiche Gemeinden aus der Müritz-Region wollen nicht mehr alles so hinnehmen, was der Kreis mit ihnen macht. So wehren sich Nossentiner Hütte und Penkow in einer Musterklage gegen die hohe Kreisumlage von 48 Prozent.
Die Kreisumlage ist das Geld, das Städte und Dörfer jährlich an den Landkreis abdrücken müssen. Geld, das die Kommunen selbst vom Land bekommen und dann prozentual an den Kreis zahlen.
In den vergangenen Jahren ist diese Umlage immer weiter gestiegen, zahlreiche Gemeinden haben deshalb keinen Handlungsspielraum mehr und können in ihren Orten nur noch verwalten, aber nichts mehr gestalten.
Insgesamt hatten sich 30 Gemeinden gegen die hohe Kreisumlage 2014 gewandt.
Nach Angaben der Linken sind die 48 Prozent die höchste Kreisumlage in Mecklenburg-Vorpommern.


Kommentare sind geschlossen.