Anzeige
Anzeige

Polizisten bei Fußballspiel bespuckt: 1600 Euro Strafe

16. Oktober 2015

Wer Polizisten im Dienst anspuckt, kann mit mehr als 1000 Euro Strafe rechnen. Das hat das Amtsgericht in Waren am Donnerstag klargestellt. Es ging um einen rabiaten Fußballfan aus Magdeburg, der sich vor Gericht allerdings als harmloser Mitreisender darzustellen versuchte.

 

Amtsgericht„Ich bespucke doch keine Polizisten, um Gottes Willen“, sagte er vor Gericht. Der Vorfall hatte sich im April beim Viertligaspiel TSG Neustrelitz gegen den 1. FC Magdeburg ereignet, obwohl Magdeburg damals mit 1:0 gewann.

Die Polizisten hatten sich in Neustrelitz zwischen zwei Fanblocks postiert, um ein Aufschaukeln der Aggressionen zu vermeiden. Als die Magdeburger an einer Absperrung rüttelten, habe man sie aufgefordert, zurückzugehen.

Dem folgten einige, aber der Angeklagte nicht. „Der Mann hat uns beleidigt und mehrfach auf uns gespuckt“, sagte eine 25 Jahre alte Polizistin vor dem Warener Gericht. Sie und ein Kollege seien im Gesicht getroffen worden, was als ehrverletzend empfunden wurde. Das sah auch Richter Roland Träger so: „Das war eine tätliche Beleidigung.“

Der Darstellung des Magdeburgers, er habe an dem Tag starke Zahnschmerzen gehabt und mehrfach auf den Boden gespuckt, glaubte das Gericht nicht. Vier Bekannte aus Magdeburg, die den Fan begleiteten, konnten vor Gericht nicht mit Sicherheit sagen, dass ihr Bekannter wirklich niemand beleidigt hatte.

So muss der „Fan“ nun 1600 Euro Strafe zahlen, also sogar rund 400 Euro mehr als im bisherigen Strafbefehl stand. Als monatliches Einkommen hatte der „selbstständige Unternehmer“, der ohne Anwalt gekommen war, 1500 Euro angegeben.

Das Strafmaß entspricht der Forderung der Staatsanwältin. Das Urteil ist frühestens nach einer Woche rechtskräftig.  Der Verurteilte verabschiedete sich mit „Auf Wiedersehen.“


Eine Antwort zu “Polizisten bei Fußballspiel bespuckt: 1600 Euro Strafe”

  1. Da hat der Richter aber Milde walten lassen das ist ok.Schon allein diese Frechheit zu besitzen Polizisten im Dienst zu bespucken,diese sogenannten Fußballfans würden noch ganz andere Sachen durchführen,deshalb ist die Geldstrafe Viel zu mild und man sollte bei solchen Leuten viel härter durchgreifen!