Anzeige
Anzeige

Polizisten staunen: Moped S 51 mit 100 km/h unterwegs

2. September 2020

Wer früher ein Moped der Marke Simson besaß, hat es “gewienert” und gepflegt und oft auch daran gebastelt, um es ein bisschen schneller zu machen. Bastler gibt es auch noch heute. Aber ein junger Mann in Wittstock hat es nun stark übertrieben: Er hat sich mit etwa 100 Stundenkilometern eine Wettfahrt mit der Polizei geliefert – und verloren.

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber “Wir sind Müritzer” bestätigte, ereignete sich der Vorfall am späten Samstagabend am Stadtrand von Wittstock. Die Beamten wollten den 19-Jährigen kontrollieren, weil ihnen die “Maschine” etwas zu stark getunt und zu schnell vorkam. Doch der junge Mann auf dem S 51 gab Gas.

Bis zu 100 Stundenkilometer zeigte das Tachometer des Streifenwagens an. Normalerweise sind solche Zweitaktmaschinen für Geschwindigkeiten um 60 km/h zugelassen. Nach dem Stopp kam heraus, dass das Kraftrad gar nicht versichert war und wegen der zahlreichen Umbauten auch nicht mehr als “Moped” zulassungsfähig.

Die Beamten nahmen die Maschine mit, die nun einem fachkundigen Gutachter vorgestellt werden soll. Gegen den 19-Jährigen wurde Strafanzeige erstattet. Er habe die Polizei mit dem Fluchtversuch zu einem illegalen Kraftfahrzeugrennen genötigt. Der Weg, auf dem der jungen Raser-Bastler gestellt wurde, führte übrigens zum Speedwaystadion bei Wittstock, was aber Zufall sein kann.


Kommentare sind geschlossen.