Anzeige
Anzeige

Postauto rollt dem Postboten davon: 12 000 Euro Schaden

10. Februar 2020

Unglück schläft nicht, sagt der Volksmund – auch nicht bei der Post. Das hat ein 33-jähriger Postzusteller auf der Insel Rügen jetzt schmerzlich zu spüren bekommen. Der Postbote hatte viel zu tun und in der Eile wohl ganz vergessen, das Fahrzeug zu sichern – sprich eine Handbremse anzuziehen. Kann passieren, dumm nur, wenn die Straße gerade abschüssig ist.

Jedenfalls ging der Mann mit Zeitungen und Briefen im Ostseebad Sellin, wo es auch kleine Hügel gibt, zum Briefkasten, und der gelbe Transporter rollte einfach fahrerlos rückwärts davon.
Endergebnis: Rund 12 000 Euro Schaden. Das Postauto wurde erst am nächsten Grundstück von einem zum Teil massiven Grundstückszaun  “aufgehalten.” Das trug zum Schaden auch erheblich dabei.

Sowohl der Zaun als auch das gelbe Auto waren nicht mehr zu gebrauchen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Aber der Bote hatte auch Glück im Unglück: “Verletzt wurde niemand”, erklärte eine Polizeisprecherin. Nicht auszudenken, wenn der Zaun nicht gehalten hätte. Dann hätte das Postauto durchaus noch höhere Schäden anrichten können, meinte die erfahrene Polizeifrau. Ob die restliche Post noch zugestellt wurde, konnte die Polizei nicht sagen.


Kommentare sind geschlossen.