Anzeige
Anzeige

Rechtsextreme marschieren durch Waren

16. Juli 2016

De1Rund 100 Rechtsextreme ziehen derzeit durch Waren und demonstrieren gegen “Linke Gewalt”.

Unter ihnen auch der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt und Mitglieder der “Thürgida” aus Thüringen.

Gestartet sind die Demonstranten am Bahnhof, weiter geht’s durch die Innenstadt hoch zum Papenberg und wieder zurück.
Begleitet wird die Demo durch etwa 200 Polizisten.

 


5 Antworten zu “Rechtsextreme marschieren durch Waren”

  1. Fritz sagt:

    ein Marsch der unverbesserlich-lächerlichen und dabei doch so gefährlichen Idi-… oh pardon, Ka-oten. Zu allem Ärgernis -wegen des kostenintensiven Polizeieinsatzes- auch noch zu Lasten des geduldigen und hilflosen Steuerzahlers….. apstrus!

  2. Roadrunner sagt:

    Das nennt sich Meinungsfreiheit.Ob es einem gefällt oder nicht steht auf einem anderen Blatt.

  3. Lene sagt:

    Schade das es so wenig Menschen gibt , die versuchen sich gegen diesen unmöglichen Zustand mit den Flüchtlingen zu wehren

  4. Dieter Schröder sagt:

    Fritz hat leider allzu Recht. Aber was Lene da wohl meinen mag, bleibt sicherlich für immer im Dunkeln. Was sagte Lichtenberg einst dazu? “Geistesblitze leuchten am hellsten in dunklen Hohlkörpern”