Röbel bekommt Fördermittel für Ausbau der Ortsdurchfahrt

3. Januar 2018

Geldsegen für Röbel: Verkehrsminister Christian Pegel und Landrat Heiko Kärger bringen morgen einen Fördermittelbescheid in Höhe von knapp 200 000 Euro für den Ausbau der Ortsdurchfahrt im ersten Abschnitt „Mühlentor“ vorbei.

Außerdem gibt’s noch 27 000 Euro für den Ausbau des Gehweges in diesem Abschnitt. Die Kreisstraße MSE 16 ist eine wichtige innerörtliche Straße in Röbel mit direkter Anbindung an die Landesstraße 241.

Sowohl die Fahrbahn als auch der nur teilweise vorhandene Gehweg sind von starken Unebenheiten geprägt und verschlissen. Es sind keine bzw. nur unzureichende Entwässerungseinrichtungen vorhanden.

Deshalb soll die Ortsdurchfahrt vom Ludorfer Weg bis zur Einmündung in die Mirower Straße 320 Meter lang und sechs Meter breit ausgebaut werden.

Der Gehweg wird in einer Breite von 1,5 bis 2 Meter erneuert. Zudem wird eine Regenwasserkanalisation hergestellt. Die Gesamtkosten für den Straßenausbau liegen bei rund 400.000 Euro, die für den Gehweg bei rund 140.000 Euro.


Eine Antwort zu “Röbel bekommt Fördermittel für Ausbau der Ortsdurchfahrt”

  1. Jenny sagt:

    Wäre es nicht sinnvoller, eine Umgehungsstraße zu finanzieren, damit die Anwohner weniger Lärm- und Schadstoffbelastung ausgesetzt sind ?? Lärm und Schadstoffe sind gesundheitsschädlich ! Warum wird nie an die Menschen gedacht ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*