Anzeige
Anzeige

Rückgang der Zahl der Erwerbstätigen um 2,0 Prozent

23. Oktober 2020

Nach den Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder sank die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort Mecklenburg-Vorpommern. Bedingt durch die Auswirkungen von Lockdown und Coronakrise sank sie im II. Quartal 2020 gegenüber dem II. Quartal 2019 um 2,0 Prozent (neue Länder ohne Berlin: – 1,7 Prozent; alte Länder mit Berlin: – 1,2 Prozent; Deutschland: – 1,3 Prozent).

Im II. Quartal 2020 hatten somit 745 100 Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Mecklenburg-Vorpommern, fast 15 600 weniger als noch im II. Quartal 2019. Rund 91 Prozent der Erwerbstätigen waren im II. Quartal 2020 als Arbeitnehmer beschäftigt.

Knapp 19,3 Prozent der Erwerbstätigen arbeiteten im II. Quartal 2020 im Produzierenden Gewerbe. Hier sank die Erwerbstätigenzahl um 1,2 Prozent (Deutschland: – 1,6 Prozent) bzw. um knapp 1 700. Innerhalb dieses Wirtschaftshauptbereichs verzeichneten sowohl das Verarbeitende Gewerbe (- 1,4 Prozent; Deutschland: – 2,7 Prozent) als auch das Baugewerbe (- 1,6 Prozent; aber Deutschland: + 0,4 Prozent) einen Arbeitsplatzabbau. In den Dienstleistungsbereichen (77,7 Prozent aller Erwerbstätigen) sank die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt mit – 2,2 Prozent bzw. um 13 000 besonders stark (Deutschland: – 1,1 Prozent). Im Bereich der Landwirtschaft einschließlich Forstwirtschaft und Fischerei (3,0 Prozent Anteil an der Erwerbstätigenzahl) kam es sogar zu einem Abbau der Erwerbstätigen um 3,8 Prozent bzw. um 900 (Deutschland: – 5,3 Prozent).

In Mecklenburg-Vorpommern war von den Arbeitsplatzverlusten im II. Quartal 2020 die marginale Beschäftigung wesentlich stärker als die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung betroffen.


Kommentare sind geschlossen.