Anzeige
Anzeige

Rund 18 300 dürfen heute ihr Bürgermeister-Kreuzchen machen

13. September 2020

Etwa 18 300 Warener sind heute aufgerufen, ihre Stimme bei der Wahl des Bürgermeisters abzugeben. Das sind ungefähr genauso viele wie vor sieben Jahren. Darunter auch rund 200 Jugendliche ab 16 Jahren. Einige Warener haben ihr Kreuzchen schon gemacht und die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Bis Freitag waren das nach Auskunft der Stadtverwaltung etwa 2600 Wahlberechtigte und damit ebenfalls etwa so viele wie vor sieben Jahren. Dabei hatte man in der Verwaltung aufgrund der Corona-Situation mit einem höheren Anteil von Briefwählern gerechnet.

Ihre Stimme abgeben können die Warener in der Zeit von 8 bis 18 Uhr in 16 Wahllokalen, 120 Wahlhelfer wollen für den reibungslosen Ablauf sorgen.

Entscheiden müssen sich die Warener zwischen Christian Holz (CDU), Jörg Krüger (parteilos), Norbert Möller (SPD), Toralf Schnur (FDP) und Thomas Splitt (parteilos).
Vor sieben Jahren haben rund 11 800 Warener ihr Wahlrecht genutzt – eine Wahlbeteiligung von 64,7 Prozent. Allerdings ist damals nicht nur über die Bürgermeisterkandidaten abgestimmt worden – auch der Bundestag wurde neu gewählt.

Und das sind die Warener Wahllokale:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*