Schuljahresabschluss an der Fleesenseeschule

14. Juli 2023

Die Mädchen und Jungen der Fleesenschule haben jetzt im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte ihrer Arbeit geerntet – in ihrem Schulgarten. Kirschen, Johannisbeeren, Erbsen, Radieschen und Kräuter deckten zum Schuljahresabschluss ihren Tisch. Diese kleine Belohnung war mehr als verdient, denn die Schüler der neunten und zehnten Klassen hatten in diesem Schuljahr viel Einsatz gezeigt. So wurde ein Rundbeet mit Gemüse angelegt, der Vorgarten mit Insektenhotels und Blütenwiese insektenfreundlich gestaltet und ein Vertikalbeet erschaffen. Darüber hinaus mussten natürlich auch Routinearbeiten wie Rasenmähen, Bewässern und Unkrautjäten erledigt werden. 
Aber in dieser Woche standen noch viel mehr Erlebnisse auf dem Programm der Fleesenseeschule:

Die Klassenstufen R7 und R8 erlebten ihr eigenes „Wunder“ im Kino: Sie schauten sich den gleichnamigen Film, der auf dem Roman von Raquel J. Palacio basiert und an eine wahre Begebenheit angelehnt ist, an. Das Buch wurde vorher im Deutschunterricht behandelt. Hierbei geht es um einen Jungen, der von Geburt an mit einem deformierten Gesicht lebt und sich nun erstmalig mutig den Herausforderungen an einer öffentlichen Schule sowie den Reaktionen seiner Mitmenschen stellt.
Das Hineinversetzen sowohl in die Perspektive der Hauptfigur als auch in die seiner Mitmenschen stellt ein übergreifendes Ziel der Auseinandersetzung mit diesem Roman dar. Fragen wie „Was ist eigentlich normal?“ und „Wie würde ich mich in einer solchen Situation verhalten?“ schlagen den Bogen zu persönlichen Erfahrungen und zum Alltag der Schüler. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an den Kultur- und Sportring Malchow, der den Schülern dieses Kinoerlebnis mit allem, was dazu gehört, ermöglicht hat.

Auch die „Kleinsten“ der Fleesenseeschule haben eine spannende letzte Schulwoche hinter sich. Ausflüge in das Flip&Fly nach Rostock, in das Slawendorf nach Neustrelitz und in den Wildpark nach Güstrow boten Abwechslung und ermöglichten das Lernen an außerschulischen Lernorten. In Kleingruppen konnten die Schüler die Ausflugsziele erkunden und je nach Interessen ihre Schwerpunkte setzen.

Den Abschluss dieser spannenden letzten Woche bildete das Spiel- und Sportfest. Alle Klassen maßen sich in verschiedenen Disziplinen. Auf dem Gewinner-Treppchen standen am Ende die G7a, die G7b und die G10. Das Zusammentreffen aller Schüler und Lehrer bot gleichzeitig einen geeigneten Rahmen, um  vier Kollegen – Frau Jäger, Frau Kock, Herrn Puchta und Herrn Tüngethal – in den wohlverdienten Ruhestand zu entlassen. Nach einem Staffellauf zu ihren Ehren und durch ein Spalier aus Schülern und Lehrern gingen sie ihrem letzten Schultag entgegen.

Nach so vielen Erlebnissen ist jetzt erst einmal sechs Wochen lang Erholung angesagt.


Kommentare sind geschlossen.