Anzeige
Anzeige

Schwere Körperverletzung nach verbalem Streit in Waren

19. Juli 2019

Polizei-Einsatz gestern Abend am Penny-Markt in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Waren: Per Notruf wurde eine handfeste Auseinandersetzung zwischen sieben bis acht ausländischen Personen gemeldet. Warens Polizisten rückten mit drei Einsatzwagen an, auch der Rettungsdienst wurde alarmiert. Wie die Polizei auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“ mitteilte, gab es zwischen mehreren Personen zunächst eine verbale Auseinandersetzung, inbesondere zwischen einem 29 Jahre alten Mann mit Saudi-Arabischer-Staatsbürgerschaft und einem 50 Jahre alten Libanesen. Dann soll der 29-Jährigen den 50-Jährigen geschubst haben. Als dieser auf der Erde lag, trat er mit „beschuhten Füssen“, wie es im Polizeideutsch heißt, auf ihn ein und schlug ihn mit Fäusten.
Das Opfer, das 1,87 Promille Alkohol im Blut hatte, erlitt bei diesem Angriff Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Müritz-Klinikum gebracht. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.


23 Antworten zu “Schwere Körperverletzung nach verbalem Streit in Waren”

  1. Raoul Bajorat sagt:

    Die Polizisten und Sanitäter tun mir echt leid, die sich ständig mit derartigem Abschaum (übrigens egal ob hier geboren oder woanders) befassen müssen.

    Und die „Schutzsuchenden“ prügeln sich gegenseitig ins Krankenhaus. Ich könnt im Strahl ko***n, wenn ich dran denke, wer das alles bezahlt. Un die Kommunen im Land wissen nicht, wie sie die Schulgebäude bezahlen sollen.

    • W sagt:

      Bürger dieser beiden Staaten bekommen keinen Schutzstatus und werden nicht vom Steuerzahler ausgehalten. Wie die beiden Leute ihren Lebensunterhalt bestreiten, weiß ich auch nicht. Die Gelegenheit schien aber doch wieder mal ausreichend, dass sich immer dieselben ausländerfeindlich äußern. Dass das auch immer freigeschaltet wird…

      • Hermann W. sagt:

        Lieber W. lies mal den Artikel5 GG Absatz 1. Du hast das Recht Deine Meinung frei zu Äußern, warum sprichst Du denen die nicht Deiner Meinung sind, das Recht ab. Deine Antwort würde mich sehr interessieren.

  2. K.Frind sagt:

    Also im Gegensatz zum Einsatz in Waren,sollen bei einem Einsatz an der Rechliner Milli doch vor kurzem erst,einen Polizisten zwei Finger gebrochen worden sein.Merkwürdigerweise muste dort niemand im Strahl kotz…en. Vielleicht weil der Täter mancher Meinung nach am richtigen Ort geboren wurde? Also ich habe bis jetze noch kein Kommentar von einem Dönerverkäufer gelesen,der sich beschwert hat,das er wegen diesen Einsatz in Rechlin Steuern zahlen muste. Und wenn irgendwann im Leben die Kriminalität komplett zurückgegangen sein sollte,dann glaube ich nicht daran,das es überall neue Schulen geben wird. Weil die Steinchen wurden wohl schon alle verbaut,in einen nigel nagel neuen Flughafen,welcher Millionen gekostet hat u nun leer da rum stehen tut.

  3. Simon Simson sagt:

    Ist das, was der Herr Bajorat (Auskunftsperson der AfD in der Stadtvertretung) von sich gibt, der neue Jargon in der Bürgerschaft? Ich bin entsetzt!

  4. Karin sagt:

    Hallo Simon Simson, Der Herr Bajorat gab doch nur seine Meinung von sich genauso wie sie Ihre . Halten Sie etwa nichts von demokratischer Meinungsäußerung? Ich bin entsetzt!

    • W sagt:

      Es ging Simon Simson offenbar nicht um die Meinung von dem AFD-ratsherren, nicht darum, die Öffentlichkeit anzustacheln, sondern um seine Ausdrucksweise, mit den Sternchen.

  5. K.Frind sagt:

    Zwischen Meinungsfreiheit u Beleidigung von Menschen ,liegt doch noch ein Unterschied. Aber es ist nie zu spät.Sich für den Bau neuer Schulen einzusetzen,ist schon mal ein Anfang um besser lernen u verstehen zu können.

    • Hermann W. sagt:

      K.Fried, Sie müßen uns einmal erklären, wo in diesen Kommentaren Menschen beleidigt wurden. Oder ist das Wort „Ausländer“ schon eine Beleidigung?

    • Karin sagt:

      Sicher K.Fried ,es ist nie zu spät auch selber dazuzulernen. Ich habe viele Jahre im Ausland im med.Bereich gearbeitet und Sie können es mir glauben wenn wir nicht auch Meinungen und Kritik gelten lassen dann wird sich nichts verändern. Und Meinungsäußerungen von anderen nur niedermachen statt Argumente zu äußern hat absolut nichts mit Demokratie zu tun.

  6. Petzibaer sagt:

    „Deutschland wird sich verändern, und ich freue mich darauf ‚, eines der vielen dümmlichen Zitate der Grünen Studienabbrecherin Göring – Eckhard.
    Ich freue mich nicht über wachsende Kriminalität, Morde, Vergewaltigungen und islamische Parallelgesellschaften. Einige Foristen sollten sich vielleicht nicht nur dem betreuten Fernsehen und Denke Ala Tagesschau und Bild hingeben, sondern die letzte Kriminalitätsstatistik des BKA lesen. Zur Erinnerung :die Kölner Silvesternacht mit massenhaften sexuellem Verbrechen und Belãstigungen durch sog. Schutzsuchende, ebenso der Mord an der Freiburger Studentin waren kein Thema bei den Tagesthemen. Warum Herr Bajorat hier angegriffen wird, kann ich nur durch akute Defizite im Umgang mit Andersdenkenden erklären, nicht wahr K. Frindt?
    Damit eines klar ist, Verbrechen bleibt Verbrechen, egal von wem. Wer aber den Zusammenhang zwischen unkontrollierter Masseneinwanderung vornehmlich aus dem islamisch – archaischen Kulturkreis und dem exorbitanten Anstieg der Kriminalität ( BKA Statistik) leugnet ist entweder dumm oder naiv. Schlimmstenfalls beides.

    • Simon Simson sagt:

      Petzibär, auf Sie habe ich gewartet, endlich die Stimmungsmache des AfD-Politikers Bajorat in Schutz zu nehmen.
      Wenn man „Petzibär“+„Wir sind Müritzer“ googlet oder „Raoul Bajorat“, stellt man fest: Entweder sind es Rechtsaußen-Provokationen, Verweise auf die Meinungsfreiheit dazu oder es ist schierer Unflat, der sich über andere Kommentatoren ergießt. Tiefer durchdachte und gut begründete Meinungen fand ich nicht.

      Wer eine Rechtsaußengesinnung einseitig und unreflektiert vor sich herträgt, dem ist eine humanistische Sicht leider versperrt. Ich denke, dahinter verbirgt sich eine psychische, emotionale Grundeinstellung. Meines Erachtens ist sie dadurch gekennzeichnet, dass es Menschen gibt, die unfähig sind, über sich, eigene Leistungen und eigene Fehler nachzudenken, zu reflektieren, wie sie auf Andere wirken, die sofort immer alle Probleme im Außen sehen. Am Einfachsten ist es dann, alles, was einem nicht passt, auf Schuldige zu projizieren. Zwangsläufig verrennen sich solche Menschen immer tiefer in ihre Weltsicht. Das artet in Verschwörungstheorien aus, da es für sie keine Zufälle und ungeplante Ereignisse gibt, sondern nur mächtige Böse hinter den Kulissen. Beispiel solcher Hirngespinste: die jüdisch-bolschwistische Weltverschwörung gegen das Ariertum.

      Zumeist werden Menschen, die diesen Weg eingeschlagen haben, weitermachen, ungeachtet das Geistesverwandte längst Listen von uns anfertigen und angefangen haben, Menschen zu erschießen, genau wie in den dreißiger Jahren. Das rechtfertigt sich leicht, da es immer mehr gibt, die sich wie eine Hammelherde den Parolen anschließen oder einfach auf den rollenden Zug aufspringen, um nicht unter die Räder zu gelangen. Die sind eine Bestätigung gebende Gesellschaft. Eigentlich ist der Blog, „Wir sind Müritzer“, nicht wirklich wichtig. Aber dennoch soll es auch hier Leute wie Herrn Friend geben, die den Rechten mit Argumenten entgegentreten, auch wenn manche verunglücken. Wie antworten Sie? Mit Parolen:
      Sie werten echte Medien, die den Pressekodex einigermaßen einhalten, pauschal ab, wohl weil sie nicht den extrem rechten Quatsch in den Netzwerken aufgreifen. Sie verweisen auf die Silvesternacht, aber nicht auf Morde durch Rechtsextreme. Für mich einseitige Stimmungsmache. Übrigens: die sexuellen Übergriffe in Kölln 2017/18 wurden so gut wie nicht von Schutzsuchenden (ohne hämische Anführungsstriche) aus Syrien und dem Irak begangen, sondern fast nur durch Einwanderer aus Nordafrika, die nie einen Schutzstatus erhielten. Klare Falschaussage, ich meine: mit Programm. Den Islamischen Kulturkreis als archaisch herabzuwürdigen, öffnet die Tür für die Rechtfertigung, mit den Menschen von dort anders umzugehen, ihnen nicht gleiche Rechte zuzugestehen, die Sie genießen. Ich sehe es natürlich als Problem, dass es in diesen Ländern Staatsreligionen gibt. Das ist aber eher ein Machtinstrument der Herrscher als ein Ausdruck des selbst gemachten, kollektiven Zurückgebliebenseins. So möchte ich das klar zurückweisen. Wenn man schon mit Einzelbeispielen argumentiert, gibt es auch welche, die vom Gegenteil erzählen. Ich kenne drei syrische Ärzte in unserem Krankenhaus. Einer hat mich operiert und das ohne die kleinste Komplikation und – nicht mit dem Faustkeil oder Krummdolch. Mal sehen, wer Sie behandelt, wenn es sein muss. Übrigens zahlen sie Steuern, dürfen aber nicht wählen. Das hilft vor allem ihrer AfD, deren Leute dann sticheln, wer dies oder das bezahlt.

      Sie haben recht: Deutschland verändert sich. Ca. 20x mehr mehr Menschen, als alle Zuwanderer zusammen, orientierten sich bei den Wahlen weiter rechts. Der Schall vom Kyffhäuser Höcke! Höcke! Höcke! klingt wie: Führer befiel, wir folgen Dir! Ich sehe nichts, was uns die AfD an positiven Perspektiven zu bieten hat. Einen Führer für 1000 Jahre? Das ist, nach Aussagen der Protagonisten, auch nicht ihre Art, Macht zu erlangen. Missstände benennen, reicht. Dann ein Pöstchen und gut ist. Man kann es auch meckern und Selbstversorgung nennen. Dass aber die Spaltung der Gesellschaft in Höcke! Höcke! Höcke! und Humanisten zwangsläufig zu gewaltsamen Auseinandersetzungen führt und nur dazu, mag vielen dabei gefallen. Noch. Wenn es dann wieder zu eine großen Krieg kommt, und der ist das Bittere an der Konsequenz, dann werden danach Überlebende das wieder für eine gewisse Zeit anders sehen.

  7. Petzibaer sagt:

    Liebes W,
    wie kommen Sie darauf, daß Leute aus Saudi-Arabien und dem Libanon hier keinen Schutzstatus erhalten? Was denken Sie, von wo z. B der mittlerweile über 12.000!!! starke Remno Clan aus Berlin herstammt? Genau, aus dem Libanon. Trotz unzähliger Straftaten, Abschiebung nicht möglich. Ach doch, man hat vor kurzem den Miri – Clanchef in den Libanon ausgeflogen, mal schauen, wann er hier wieder Schutz sucht.
    Der Herr aus Saudi Arabien hat sich vermutlich als Christ ausgegeben, darauf steht im Namen Allahs und des friedfertigen Islam die Todesstrafe ( Abkehr vom Glauben).
    Und zur Info :momentan sind ca. eine halbe Million Menschen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, ausreisepflichtig. 90 Prozent klagen dagegen, abgeschoben wird kaum noch, je nach Bundesland. So ist die Realität.

  8. K.Frind sagt:

    Frau Karin.Mein Kind war auf Grund dessen Studiums in mehreren Ländern. Und ich finde es eher erschreckend,wie man über unser Land dort dencken tut. In einem Land,sollte mein Kind eine Präsentation machen vor einen hohen ausländischem Chef.Dieser Chef wollte wissen,was so in unserem Land die Themen in den Zeitungen sind. Mein Kind hat dann ebend das Thema Flüchtlinge aus einigen Zeitungen erwähnt.Der ausländische Chef hat nur mit dem Kopf geschüttelt u sich gewundert,wie Flüchtlinge doch in deutschen Medien so der maßen thematisiert werden. In dem Land wo Mein Kind die Präsentation gemacht hat,werden genauso Flüchtlinge aufgenommen.Aber die Menschen die dort leben thematisieren es nicht,geschweige hetzen gegen andere. Mein Kind mußte danach weiter in ein anderes Land um ein Auslandsemester zu machen. Mein Kind wurde dort öfter mit dem H…Gruß begrüßt von den anderen Auslandsstudenten,weil mein Kind aus Deutschland war.Dieser Gruß würde meinem Kind zwar nur aus Spaß gezeigt so wie Jugendliche untereinander nun mal sind.Trotzdem hat es oft zu hören bekommen das viele Deutsche ja Nazis seien.Das ganze hat uns schon erschrocken,wie man an manchen Orten über Deutsche schon dencken tut. Und es war auch ein Land,was Flüchtlinge aufnehmen tut. Momentan is mein Kind im nächstem Ausland,ein Land was Jahrzehnte Flüchtlinge aufnehmen tut u ich bin gespannt wie es dort so ablaufen tut. Aber man muß nicht unbedingt ins Ausland fahren. Ich habe letztends zwei schwedische Touristen belauscht.Diese Touristen blieben in unserem Land an einer Bushaltestelle stehen,wo zwei Harkenkreuze angemalt waren.Auch die Schwedischen Touristen,schüttelten nur mit dem Kopf u fragten sich gegeneinander,ob sich in Deutschland das nie ändern wird.Auch Schweden nimmt bekanntlich Flüchtlinge auf,aber trotz allem gibt es für schwedische Leute auch eine Grenze.Insgesamt gesehen is es mega peinlich ,wie wir in anderen Ländern schon dargestellt werden. In übrigen.Ich habe nirgends erwähnt ,das ich den Herrn Bajorat seine Meinung nicht akzeptiere.Ich habe dazu nur auch meine Meinung gesagt.Und da alle hier ja von demokratischer Meinungsäußerung reden ,möge es ja so auch gut sein. Ich selber habe nur dazu gesagt oder gemeint.Das es in unserem Land sehr viele Ausländer gibt die hier eine Menge Steuern zahlen. Und ich selber meinte damit,das ich noch nie gehört habe,das ein ausländischer Steuerzahler uns Deutsche als Abschaum oder ähnliches betitelt.Auch Ausländer zahlen unsere Gerichtsprozesse,wie den Ellen langen Prozess der NS u oder den Prozess vom Campingplatz. Ich finde es fürchterlich das sich einige Deutsche als etwas viel besseres vorkommen. Wir sind aber nichts besseres gerade in Sachen Straftaten nicht. In diesen Beitrag ging es um eine Auseinandersetzung vor einem Penny Markt. In deutschen Großstädten gibt es schon lange bevor die Flüchtlingswelle begann,Sicherheitsdienste vor gewissen Läden.Weil sich davor immer Obdachlose oder Betrunkene Leute austoben. Das geht dort los von Bierflaschen bewerfen bis hin zur Prügellei. AUCH beim Thema Religion sind wir nichts besseres.Wenn ich mitbekomme was in Kirchen u auch kirchlichen Einrichtungen abgeht,wird ein schlecht.Und noch schlechter wird ein das dann noch alles getan wird,solche Sachen nicht aufzuklären oder Opfer zu entschädigen. Und wenn man schon mal das Thema Statistik angeben tut,dann kann man sehen wo Deutschland beim Thema Kinderpornographie stehen tut. Ich finde man muß nicht mit den Fingern auf andere Länder zeigen,wenn das eigene Land auch nicht so viel besser ist Mann kann nicht wegen einzelne Täter ganze Länder oder Menschen verachten.

  9. K.Frind sagt:

    Es sind gerade Ferien.Es gibt tausende von deutschen Urlaubern,die gerade jetze in den Ferien,bestimmt nicht an einer BKA Studie denken.Viele fliegen in die Türkei.Ein Land was Millionen an Flüchtlingen,gerade aus Syrien aufgenommen hat.Sehr viele fliegen nach Spanien,wo seid Jahrzenten gerade afrikanische Einwanderer etwas ganz normales sind.Viele Deutsche reisen auch nach Afrika oder Tunesien. Also die Urlauber liegen ganz entspannt in der Sonne ohne Panik mache einer BKA Studie.Und es gibt umgekehrt genauso viele Touristen die nach Deutschland reisen.Auch die Touristen aus anderen Ländern kommen hier her u machen Urlaub trotz einer BKA Studie.Ich finde es schon merkwürdig das die Leute die durch die ganze Welt reisen ganz anderst mit so einer Studie umgehen u keine Panik schieben u sich im schlimmsten Fall noch verbarrikadieren.

  10. R.-M . K. sagt:

    Herr oder Frau K. Frind Jeder darf seine Meinung frei äußern . Sie müssen nicht Jedem der anderer Meinung ist als Sie in die rechte Ecke stellen .

    • Waltraud Meitzner sagt:

      das tat Herr Friend nicht. Polarisierende Stimmungsmache GEGEN Menschen und nicht FÜR etwas Positives kommt immer von denselben, die sich sukzessive als Rechtextreme outen. Herr Bajorat und dieser, nach eigenem Beitrag, ehemalige Lokführer, mit geistreichem Pseudonym „Petzibär“ mögen sich selbst normal sehen. Bitteschön. Meinungsfreiheit. Gilt übrigens auch für Blödsinn. Sachlich richtig ist: Sie haben sich immer wieder rassistisch geäußert und stehen für alle Anderen in der rechten Ecke, haben sich ganz von selbst dort hingestellt. Sie merken das aber nicht, weil sie von Geistesgenossen umgeben sein dürften. Ich bin dankbar, dass „Wir sind…“ dies nicht ausfiltert. So haben wir den schriftlichen Nachweis, mit welchem Ungeist wir es beim AfD-Politiker Raoul Bajorat zu tun haben. Ob er immer noch Kindern das Segeln beibringt, weiß ich nicht. Der Verein sollte aber mal nachdenken, ob das alles so gut ist. Schließlich könnte es ja sein, dass ein Flüchtlingskind … Ich denke spontan an das absaufen-absaufen-aaabbsaufen-Gebrüll des Pegida-Mobs zu Bootsflüchtlingen im Mittelmeer. Klare Aussage des Herrn Höcke, AfD-Vorturner von Herrn Bajorat, mit Pegida zusammenzuarbeiten und sein Marschieren mit diesem, ja ich wage es, Abschaum.

  11. Petzibaer sagt:

    Lieber Simon,
    in Ihrem pseudointellektuellen Beitrag verorten Sie sich bei den Guten, alle anderen bei den bösen Rechten. Leider sind auch Sie nicht in der Lage, rechts von rechtsextrem, konservativ von rechtsnatiional zu unterscheiden. Das kann man Ihnen nicht zum Nachteil gereichen, ist dies doch mittlerweile Usus in der medialen Welt des Betreuten Denkens.
    Genau hier liegt das Problem. Ein Diskurs ist kaum noch möglich, ob es um den Klumahype, die Zuwanderung und die Veränderung unserer Gesellschaft geht. Alles, was vom Mainstream abweicht, wird wahlweise als Klimaleugner, Rassist, alter weisser Mann betitelt oder gleich mit der Nazikeule erschlagen.
    Debattenkultur – Fehlanzeige.
    Im übrigen bin ich Mitglied der hiesigen Kirchgemeinde, ehrenamtlich in Gewerkschaft und Kita engagiert.
    Ich bin es leid, mich von Gutmenschen wie Ihnen, die sich selbst moralisch erhöhen und. „Gutes ‚ gern mit dem Geld und Einsatz anderer Menschen tun, in irgendeine Ecke stellen zu lassen.

  12. Tomko sagt:

    Frau Meitzner und Herr Simmson reiten sie nicht immer auf die AfD rum. Fegen sie den Dreck vor der eignen Tür
    erstmal weg. Von der AfD kommen keine Leute mit schwarzen Sachen und hauen einen mit Knüppel vor den Kopf
    oder zünden dein Auto an. Wir haben schon im Kindergarten gesungen: Links,Links in der Ecke stinks…

  13. Petzibaer sagt:

    Liebe Frau Meitzner,
    Sie sind der beste Beweis für fehlende Debattenkultur. Keine Anrede, erstmal lospoltern, keine Substanz in Ihren Aussagen zur Sache, beleidigen von tausenden sächsischen Mitbürgern, die Sie mit einigen Vollpfosten in einen Topf werfen. Sie tun mir leid.

    • Waltraud Meitzner sagt:

      Herr von und zu „Petzibärli“
      wer war es, der persönlich beleidigte? Ich las stimmungsgeladene Kommentare mit Titulierungen durch Substantive wie (höhnisch) Gutmensch (mehrmals), Vollpfosten, Vollidioten, Adjektive, wie pseudointellektuell, dümmlich, … Ist das Vorwärtsverteidigung a la Trump? Einfach mit Schnellfeuer-Atacken die Gegenseite zu überziehen, dass diese nicht mehr auf alles antworten kann? Haben Sie sich je konkret FÜR einen Mitmenschen eingesetzt, einen mit anderem Kulturhintergrund, der aber persönlich rundum liebenswert ist? Kennen Sie nicht?? Kleine Nachhilfe: Hier in Waren haben wir mehrere Familien aus Homs (Syrien), die nach Gesetz, seit Assads Truppen die Region kontrollieren, keinen klaren Schutzstatus mehr haben. Die Stadt gibt es aber nicht mehr. Abschieben in die Wüste? Kinder, die nur hier in die Schule gegangen sind und gute Leistungen zeigen? Wenn Ihnen der populistische Mainstream entgegenweht und sie trotzdem mit offenem Visier durchstehen, glaube ich, dass Sie kein Rassist mehr sind. Bis jetzt haben Sie sich NUR als solcher dargestellt, zu feige ist, sich mit Klarname und Anschrift dazu zu bekennen.

  14. K.Frind sagt:

    Ich finde keine Gruppierungen gut die Autos anzünden,auch finde ich erst Recht keine Gruppierungen gut die Morddrohungen aussprechen u diese auch verwirklichen in denen sie Menschen erschießen u ich finde eine gewisse Partei nicht gut wo 22 Abgeornete mit den Gesetz in Konflikt gekommen seien sollen,wegen Volksverhetzung,Steuerhinterziehung u die Verbreitung von kinderpornografischen Schriften.Mann kann froh sein,das es für die Mehrheit der Bevölkerung doch noch eine Hemmschwelle u eine gewisse Grenze gibt ,trotz der politischen Unzufriedenheit,nicht auf so einen Zug aufzuspringen. Mit Autos anzünden,gegenseitige Beschimpfungen,Morde,Volksverhetzung, Diskriminierungen,wird man die Zunkunft der Nachkommen ordendlich gegen die Wand fahren.Weil sowas hatten wir alles schon einmal u Endet nie positiv.

  15. Hermann W. sagt:

    K.Frind, dann wollen wir einmal Ihre Aufzählung fortsetzen,, F.J.Strauß, Helmut Kohl, Schäuble, Uwe Barschel, Otto Graf Lambsdorf , Jürgen Möllemann usw. usw. Niemand käme auf die Idee die CDU oder die FDP deshalb eine kriminelle Vereinigung zu nennen. Den Mord an dem Kasseler Politiker so unterschwellig der AFD anzulasten finde ich ganz schön dreist. Werden Sie doch einmal konkret. Ihr gesamter Beitrag ist ohne Substanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*