Anzeige
Anzeige

Schwerer Arbeitsunfall

27. Oktober 2015

Bei einem Arbeitsunfall ist heute Nachmittag in Waren ein Mann lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Leitstelle gegen um 14.30 Uhr mitgeteilt, dass es auf dem Gelände einer Firma für Sonnenernergiesysteme in Waren zu einem Arbeitsunfall gekommen ist.

RettungsdienstDabei wurde ein rumänischer Bürger verletzt. Nach ersten Erkenntnissen verletzte er sich bei Schleifarbeiten an einem so genannten Nachbrenner (Rohr) für eine Strohballenheizung.
Er hat ersten Erkenntnissen zufolge offenbar vergessen, aus einem mit Druckluft gefüllten Behälter diese abzulassen, bevor er mit den Schleifarbeiten begann.

Dadurch kam es zu einer Explosion, und der 38-jährige Arbeiter wurde lebensbedrohlich verletzt.  Retter brachten ihn mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Neubrandenburg.
Der Mann liegt derzeit im Koma.

Der Verletzte arbeitet bereits seit mehreren Monaten in der Firma und war mit den auszuführenden Arbeiten vertraut.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang  aufgenommen.


Kommentare sind geschlossen.