Anzeige
Anzeige

Schwerin macht’s vor und die FDP sammelt heute Unterschriften

27. Juni 2015

Schwimm„Schwimmen gehört zur Allgemeinbildung“, hat Innen- und Sportminister Lorenz Caffier in dieser Woche verkündet. Da geben ihm die Warener sicherlich recht. Und sie haben sehr wohl registriert, was der Herr Minister dort in Schwerin übergeben hat: Fördermittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro für die Schwimmhalle am Großen Dreesch. Denn während es an der Müritz immer heißt, dass sich so eine Schwimmhalle für Waren nicht finanzieren lässt und es keine Fördermittel dafür gibt, beweist das Schweriner Sport- und Familienbad, das Anfang des Jahres eröffnet wurde, etwas anderes.

Ingesamt hat die Schwimmhalle mit sechs 25-Meter-Bahnen für den Schul- und Vereinssport, vier 25-Meter-Bahnen für die „normale Bevölkerung“ sowie mit einem Kinderbecken rund 11,3 Millionen Euro gekostet. Lediglich zwei Millionen Euro davon musste die Stadt aufbringen, der Rest kam als Fördermittel.

„Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten, es ist Voraussetzung für das weitgehend gefahrenlose Ausüben vieler anderer Wassersportarten. Wir legen deshalb großen Wert auf gute Bedingungen für das Unterrichts- und Vereinsschwimmen“, begründete der Minister das finanzielle Engagement der Landesregierung.

Na, dann lohnt es sich doch sicher, ihn mal auf eine geförderte Schwimmhalle für Waren anzusprechen.

Die FDP will sich darauf aber nicht verlassen, sondern strebt ein Bürgerbegehren für eine Schwimmhalle an. Dafür sammeln die Liberalen heute von 10 bis 15 Uhr vor der Stadtverwaltung am Amtsbrink Unterschriften.


2 Antworten zu “Schwerin macht’s vor und die FDP sammelt heute Unterschriften”

  1. Mikki sagt:

    Schön das es nun doch noch eine Genehmigung gab. Wollen wir hoffen, dass sich viele Befürworter einer Schwimmhalle dort eintragen. Da die Info zur Unterschriftenaktion spärlich und spät erfolgte, kann man davon ausgehen, dass die gewünschten 1000 Unterschriften für den ersten Tag wohl nicht zusammen kommen werden. Da kann man nur sagen, mehr Werbung, dann werden es beim zweiten Anlauf sicher mehr.

  2. Norbert Bluhm sagt:

    Hallo „Mikki“,

    Info „spärlich und spät“? Ich zitiere einfach mal aus der Mail, die ich an die Genehmigungsbehörde senden musste: „Wir haben das Ansinnen medial so breit wie möglich „getrampelt“. FB: 3200 Views + etliche Teiler auf die erste Publikation; nk-MÜR-Seite 1-Artikel vom 21.06.; AK-Seite 1-Notiz vom 24.06.; NDR1-Radio MV-Nachrichten vom 24.06.; NDR-Nordmagazin am 26.06.; nk-Artikel-MÜR am 27.06.; dazu die FB-Seiten „Wir sind Müritzer“, „Müritzportal“ & weitere + eine Radiosendung auf NB-Radiotreff 88,0 am 23./25.06.15 + tägliche Postings auf diversen FB-Kanälen.“

    Noch mehr „Werbung“ geht ja wohl kaum?

    Ergebnis: 936 Unterschriften am Tag 1 von „Waren bewegt sich PRO Sportschwimmhalle“.

    Täglich trudeln weitere ein. Auch an den nächsten beiden Samstagen (04. & 11.07.) werden wir an einem Stand weiter Unterschriften sammeln.
    Beispielsweise kann man auf der Facebook-Seite von „Müritzschwimmen“ die Unterschriftenliste downloaden. Dort ist auch der weitere Werdegang erklärt.

    Mehr dazu auf der eben eingerichteten FB-Seite „BI Pro Sportschwimmbad Waren-Müritz“.