Anzeige
Anzeige

Schwesig: Wir halten zusammen im Land

23. Dezember 2019

In ihrer traditionellen Weihnachtsansprache im NDR-Fernsehen hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf das Jahr 2019 zurückblickt und gleichzeitig Ziele für das Jahr 2020 formuliert. Die Ministerpräsidentin erinnerte zu Beginn Ihrer Rede an den großen Waldbrand bei Lübtheen. „Tag und Nacht waren Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bundeswehr im Einsatz, dazu die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Das waren schwierige Tage. Sie wären noch schlimmer geworden, wenn nicht viele Menschen Großes geleistet hätten. Gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich: Wir halten zusammen in Mecklenburg-Vorpommern. Und wir können gemeinsam viel schaffen.“

Im Jahr 2019 seien zudem wichtige politische Entscheidungen getroffen worden. So werden zum 1. Januar 2020 die Elternbeiträge für die Kita vollständig abgeschafft. „Nur noch wenige Tage, dann sind Krippe, Kindergarten, Tagesbetreuung und Hort für Eltern in unserem Land gebührenfrei“, erklärte Schwesig. „Wir sind damit Vorreiter in ganz Deutschland. Vor allem Familien mit kleinen und mittleren Einkommen werden die Entlastung deutlich spüren. Familien und Kinder sind die Zukunft unseres Landes. Und wir wollen, dass sie eine Zukunft in unserem Land haben.“

Für die Älteren im Land sei wichtig, dass eine Einigung über die Grundrente erzielt werden konnte.

Auch wirtschaftlich habe sich Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr gut entwickelt. „Noch nie seit der Deutschen Einheit war die Arbeitslosigkeit so gering. Wir haben neue Unternehmen, zum Beispiel aus der Medizintechnik, für Mecklenburg-Vorpommern gewinnen können. Gute, moderne Arbeitsplätze“, betonte die Ministerpräsidentin.

2020 feiere das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sein 30-jähriges Jubiläum. „Ich lade Sie alle herzlich zum Mecklenburg-Vorpommern-Tag im September in Greifswald ein. Und wir wollen von Ihnen wissen: Wie sieht Ihr MV 2030 aus? Was sind unsere gemeinsamen Ziele? Wie soll sich unser Land im nächsten Jahrzehnt entwickeln? Dazu wird es Veranstaltungen und Mitmachmöglichkeiten geben. Mir ist es wichtig, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen“, erklärte Schwesig.

Nun stehe aber erst einmal das Weihnachtsfest an. „Weihnachten ist die Zeit, um uns darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben. Familie und Freunde, Gesundheit und Dankbarkeit. Ich wünsche Ihnen allen frohe Weihnachten“, sagte die Ministerpräsidentin zum Abschluss ihrer Rede.

Die Weihnachtsansprache wurde am 23.12. um 19.55 Uhr im NDR-Fernsehen gesendet. Sie ist weiterhin über die Internetseiten der Landesregierung (regierung-mv.de) abrufbar.


Kommentare sind geschlossen.