Anzeige
Anzeige

Sie schlichten, bevor Richter ins Spiel kommen

1. Mai 2015

Waren hat neue Schiedspersonen. Und die sind richtig wichtig. Denn immer häufiger gibt es bei Streitigkeiten  so genannte Schlichtungsverfahren. Dadurch sollen Gerichtsprozesse vermieden werden. Vor allem Nachbarschaftsstreitigkeiten landen bei den Schlichtern. Aber nicht nur.

Auch im Strafrecht werden die Schiedspersonen vor Erhebung einer Privatklage tätig. Häufig vermeiden Schlichtungsverfahren nicht nur teure Prozesse, sondern auch Eskalationen.

Die Schiedspersonen werden von der Stadtvertretung für fünf Jahre gewählt und vom Amtsgericht bestätigt. Eine juristische Ausbildung ist nicht nötig, wichtig sei, dass die Schiedspersonen zuhören können und den Parteien vorurteilsfrei, sachlich und besonnen begegnen.

Und während es in vielen Städten an Bewerbern für diese ehrenamtliche Tätigkeit mangelt, gab’s in Waren sogar mehr Bewerber als Stellen.

Gewählt wurde Markus Häcker als Vorsitzender. Der Warener ist als Vermessungsingenieur im Landratsamt tätig, vielen aber vor allem bekannt, weil er als Schiedsrichter regelmäßig Bundesliga-Spiele pfeift. Zweite Schiedsperson ist die Psychologin Andrea Föhring, und Dritter im Bunde Buchhalter Norbert Dahlheim, der sich bereits als berufener Bürger ehrenamtlich engagiert.

Schiedspersonen


2 Antworten zu “Sie schlichten, bevor Richter ins Spiel kommen”

  1. Norbert Bluhm sagt:

    WARUM lese ich da kein Dankeswort für die langjährige und erfahrene „Schiedsperson“ Jutta Zeuschner?