Anzeige
Anzeige

Sieg und Niederlage für Warener Schachspieler

16. März 2015

Nach dem Sieg bei Waterkant Saal empfing die erste Schachmannschaft des ESV Waren im „Schmetterlingshaus“ der Wogewa den favorisierten Tabellenzweiten SV Motor Wolgast.

SAWWaren musste leider ein Brett kampflos abgeben, Albrecht Schumacher konnte durch einen Blitzsieg nach elf Zügen diesen Nachteil wieder ausgleichen. Recht bald remisierten dann Wolfgang Schreiner und Lothar Mayerhoff. Beim Zwischenstand von 2:2 sah es an den übrigen vier Brettern nicht schlecht aus und die Gastgeber machten sich Hoffnung, ein Unentschieden im Mannschaftskampf erreichen zu können.

Robert Lotz forcierte aber seine ausgeglichene Partie zu stark, ließ den gegnerischen König eindringen und wurde dann mattgesetzt. Leo Stork stand in einem langwierigen Turmendspiel zunächst schlechter, dann besser, bis die Partie letztlich unentschieden endete. Harry Wittig hatte zwischendurch auch Vorteile, musste aber dann auch ins Remis einwilligen. Michael Stork verteidigte sich lange in einem schlechteren Turmendspiel, musste aber nach 82 Zügen die Waffen strecken. Somit stand am Ende eine 3:5 Niederlage gegen Wolgast, der ESV Waren liegt nun unter den zehn Mannschaften auf dem 9. Platz und ist weiter abstiegsgefährdet.

Die zweite Mannschaft spielte in der Bezirksklasse SüdOst gegen Neubrandenburg V. Jacob Starkloff brachte Waren schnell in Führung. Danach gaben Anton Hackmann und Lukas Kollark ihre Partien remis. Kevin Zwerg stellte durch einen weiteren Sieg den 3:1 Endstand für die Warener Jugendlichen her. Die zweite Mannschaft liegt damit vor den beiden letzten Runden punktgleich mit SAV Torgelow-Drögeheide auf dem ersten Platz.
Das Monatsblitzturnier März war mit 10 Teilnehmern gut besetzt, es gewann Michael Stork mit 9 Punkten vor Albrecht Schumacher mit 8 Zählern.


Kommentare sind geschlossen.