Anzeige
Anzeige

Spaß und Freude am Klinikbett

12. März 2015

Clo1Wenn im Krankenhaus kleine Mädchen ihre Lieblings- Schokoladenkekse teilen und Feuerwehr begeisterte Jungs zwei Damen einen Blick in ihre Zeitschrift erlauben, dann sind die Klinik-Clowns im Einsatz. In dieser Woche waren in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Müritz-Klinikums die Klinik-Clowns der „Rostocker Rotznasen“ bei den kleinen Patienten zu Gast.

Mit Improvisationstalent sowie jeder Menge Charme und Witz gingen sie von Zimmer zu Zimmer. Ist die medizinische Versorgung im Klinikum auch noch so gut und sind die Ärzte und Schwestern auch noch so  freundlich und hilfsbereit: Die Umgebung ist und bleibt für die Kinder ungewohnt.
Clo5Immer wieder aufs Neue stellen sich Marieke Bohne, alias Clown „Henriette Emaille“, und Carola Schure, alias Clown „Latina Melonina Orangina Pampelmusina“, oder kurz „Pampi“ genannt, individuell auf die Mädchen und Jungen ein. Sie lenken die Kinder für eine Zeit lang vom Alltag in der Klinik sowie bevorstehenden oder gerade hinter sich gebrachten Operationen ab. Im Müritz-Klinikum waren sie zum ersten Mal.

Nach ihrer Ausbildung als Bühnenclown und Weiterbildung zum Klinik-Clown sind sie nun schon mehrere Jahre freiberuflich bei den „Rostocker Rotznasen“ tätig. „ Jedes einzelne Zimmer ist ein Abenteuer. Wir wissen nie, was uns erwartet und wie die Kinder reagieren. Das macht diese Tätigkeit so spannend“, berichtet Carola Schure.

Clo2Die Kinder waren hellauf begeistert. Der kleine Iven schaute sich zusammen mit den beiden Clowns-Damen seine Feuerwehrzeitschrift an. Danje-Talia teilte sogar ihre geliebten Schokoladenkekse mit Henriette und plauderte fröhlich mit den Clowns über ihren Plüschhasen. Es wurde getanzt, gesungen und ganz viel gelacht. Sogar Geschenke gab es für die Kleinen. So erzählte Lea ganz tapfer von ihrer Mandel- Operation und bekam von den Clowns einen roten Luftballon geschenkt.

„Eine wirklich tolle Aktion, um die Kinder auf andere Gedanken zu bringen. Ich kannte so etwas vorher noch gar nicht“ sagte Petra Granzow, die Mama von Lea, die zusammen mit ihrer Tochter für eine Woche im Krankenhaus ist.

Eine sehr gelungene Abwechslung für die Mädchen und Jungen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Und eines ist sicher: „Henriette“ und „Pampi“ waren nicht das letzte Mal im Müritz-Klinikum zu Besuch.

Weitere Informationen zu den Klinik Clowns „Rostocker Rotznasen“ www.rostockerrotznasen.de

Text und Fotos: Jenny Thoma, MediClin Müritz-Klinikum)

Clo6


2 Antworten zu “Spaß und Freude am Klinikbett”

  1. Charly sagt:

    Eine wahrhaft anerkennenswerte Initiative, die Kinderherzen (und nicht nur die) höher schlagen läßt. Wenigstens für einige Augenblicke den Grund für den erforderlichen Krankenhausaufenthalt vergessen dürfen. Eine dankenswerte Initiative, die den Kindern sicherlich auch dann noch in Erinnerung ist, wenn der Grund für den eigentlichen Klinikaufenthalt in aller Regel längst vergessen ist.
    Ihr Charly

    • Marlene sagt:

      Dies war wirklich eine wunderschöne Idee! Jede positive Abwechslung im Klinikalltag ist willkommen. So lassen sich Ängste auf fröhliche Weise abbauen.
      Marlene