Spendenaktion berührt Team der Frühchenstation

16. Mai 2024

Mit 200 bis 300 Euro hatte Initiator Johannes Wenda maximal gerechnet. Dass am Ende 550 Euro in dem kleinen Karton unterm Puppenstrampler steckten, hat ihn und die anderen Organisatoren des Penzliner Fußballturniers am 1. Mai echt überrascht – und das Team der Neubrandenburger Frühchenstation sehr bewegt. „Das berührt uns schon ganz schön“, sagte die pflegerische Stationsleiterin Katrin Scheele bei der Übergabe der Spende. Bei so einem Freizeitfußballturnier haben Spieler und Zuschauer in der Regel nur Kleingeld für Bratwurst und Getränke in der Tasche. Doch viele Menschen hatten schon im Vorfeld gelesen oder gehört, dass beim traditionellen 1.-Mai-Turnier Spenden für die Frühgeborenen-Station im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum gesammelt werden.

„Allein unsere D-Jugend hat 100 Euro reingesteckt und für uns Spenden gesammelt. Die E- Jugend hat auch gespendet“, erzählte Johannes Wenda.

Er und seine Mitstreiter haben viele positive Reaktionen für ihre Aktion bekommen, wurden sogar auf der Straße darauf angesprochen. Das liegt sicher auch daran, dass das Geld in der Region bleibt.

Das Team der Station möchte die Summe vor allem für das Frühchentreffen verwenden, das in diesem Jahr bereits am 4. September stattfindet. Ab 14.30 Uhr sind dann in der Friedenskirche alle Familien willkommen, deren Frühgeborene im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum betreut wurden.

Bild: Mandy Przygodda (l.), Josephine Großmann (v.r.), und Katrin Scheele von der Frühchenstation nahmen die Spende von Thorben Knobloch, Johannes Wenda und Tobias Mandelkow entgegen.
Foto: DBK


Kommentare sind geschlossen.