Anzeige
Anzeige

Abenteuer für kleine Entdecker mit dem Nationalpark-Ranger

30. Juli 2016

Sommerferien in der Mecklenburgischen Seenplatte heißt: Raus in die Natur! Kleine Abenteurer und ihre Familien können im Müritz-Nationalpark einen ganz besonderen Ferienspaß erleben. Die Nationalpark-Ranger bieten von Juli bis September Familien-Touren zu kleinen und großen Naturwundern an. Die Angebote sind kostenfrei.

Über eine Spende für die Umweltbildungsarbeit im Nationalpark freuen sich die Ranger.  Genaue Uhrzeiten und Treffpunkte finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Seite www.mueritz-nationalpark.de.

NP1Montags nehmen die Ranger junge Naturforscher mit auf eine Floß-Expedition. Das Floß legt im Hafen des Jugendwaldheims Steinmühle ab. Die Fahrt ermöglicht spannende Einblicke in die Wasserwelt und geht der Frage nach ob Insekten unter Wasser Schwimmflügel tragen.

Immer dienstags wird in Zwenzow „Kleines ganz groß!“. Die Natur wird ganz genau unter die Lupe genommen. Ob im Wald, auf der Wiese oder im Moor, es gibt viel zu entdecken.

Mittwoch ist Zeit für einen Besuch im Müritzeum in Waren. An den Ferienaktionstagen wird Wissenswertes über Bienen, Fledermäuse, Wölfe und andere Bewohner des Nationalparks vermittelt. Im Müritzeum ist unter 03991 – 63 36 80 eine Anmeldung nötig. Ein Teilnehmerbeitrag wird erhoben.

Mit Spiel und Spaß tauchen Familien und Ranger gemeinsam in die Welt der kleinsten Waldbewohner ein. In Kratzeburg begeben sich die Teilnehmer donnerstags auf eine Tour „Zu den Knirpsen des Waldes“.

Zum Wochenabschluss werden die Ranger zu Sherlock Holms. Freitags können Naturdetektive ab Waren den Spuren der Waldtiere folgen. Wer hat da Fußabdrücke hinterlassen? Zu wem gehören die Federn?

Fotos: Sebastian Krage, Nationalparkamt Müritz

NP2

 


Eine Antwort zu “Abenteuer für kleine Entdecker mit dem Nationalpark-Ranger”

  1. fun sagt:

    Unsere Tochter hat diese Tour mit Familie Priwitzer gemacht. Sie war so begeistert das sie uns noch den ganzen Abend davon erzählt hat. Die Kinder lernen so viel über Tiere und Pflanzen des Waldes. Diese Tour kann man wirklich empfehlen. Herzlich Dank noch mal an Familie Priwitzer .