Anzeige
Anzeige

Stadt will Bahnhof doch noch kaufen

13. September 2014

Die Stadt Waren hat das Warener Bahnhofsgebäude nicht aufgegeben. Sie will von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen und das Gebäude inklusive 2200 Quadratmeter Grundstück kaufen. Die Stadtvertreter gaben dem Vorhaben in dieser Woche in nicht öffentlicher Sitzung ihren Segen.

Zur Erinnerung: Jahrelang hatte die Stadt versucht, den Bahnhof zu kaufen. Doch die Bahn forderte stets sehr hohe Summen. Letztendlich ließ die Bahn das denkmalgeschützte Haus vor mehr als zwei Monaten versteigern. Das Objekt ging für 77 000 Euro an eine Firma aus Plauen (Sachsen) mit russischen Gesellschaftern. Die wurden von der Stadt bereits mehrfach angeschrieben und darum gebeten, mitzuteilen, was sie vorhaben. Doch bislang äußerten sich die neuen Eigentümer nicht zu ihren Plänen.

Die Ersteigerer haben jetzt zwei Monate Zeit, nachzuweisen, dass sie in der Lage sind, das mehr als 100 Jahre alte Bahnhofsgebäude innerhalb einer bestimmten Frist zu sanieren. Können sie das nicht, bekommt die Stadt Waren den Bahnhof. Und die hat auch schon ein paar Ideen, was sie damit anstellen will. Neben einer touristischen Nutzung mit Beherbergung und Gastronomie wären auch ein Indoor-Spielplatz, Büros oder medizinische Einrichtungen denkbar.


2 Antworten zu “Stadt will Bahnhof doch noch kaufen”

  1. Klaus sagt:

    Hallo Die Idee mit dem Indoor Spielplatz finde ich super. Beherbung und Gastronomie finde ich nicht gut da die Stadt es dann bestimmt selbst betreiben will( wie Kurklinik Waren). Es gibt genug Unterkünfte und Gastronomie in Waren.
    Gruß Klaus

  2. Steffi sagt:

    Die Idee mit dem Indios Spielplatz wäre echt super da für die Kids.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*