Anzeige
Anzeige

Stadt will Trucker „vergraulen“

22. Juli 2014

Schilder hin oder her. Es gibt Bereiche, da scheinen sie keine Wirkung zu zeigen. Hinter der Shell-Tankstelle West ist so ein Bereich.

Obwohl die Stadt dort schon mit diversen Schildern versucht, die Laster-Fahrer zu verschrecken, nutzen zahlreiche Trucker vor allem am Wochenende den unbefestigten Weg zu den Gärten, um dort während der freien Tage zu parken. Zum Leidwesen zahlreicher Laubenpieper. Denn der unbefestigte Weg ist für die großen Fahrzeuge weder gebaut noch geeignet. Dicke Staubwolken, Müll und Dreck und auch zerfahrene Weg sind das Resultat der Stattelschlepper-Stopps.

Der Stadt ist das Problem seit längerem bekannt und sie will den betroffenen Gartenbesitzern auch helfen. Denn bei allem Verständnis für die Fahrer: Der Sandweg ist kein geeigneter Parkplatz. Neben einem Parkverbotsschild will die Verwaltung den Wendehammer zurückbauen lassen. Denn erst der ermögliche Das Parken der großen Fahrzeuge.

Laster


Kommentare sind geschlossen.