Anzeige
Anzeige

Steuerschätzer prognostizieren mehr Einnahmen

10. Mai 2018

Der Arbeitskreis Steuerschätzungen hat seine Mai-Prognose veröffentlicht. Demnach können in Mecklenburg-Vorpommern sowohl das Land als auch die Kommunen im laufenden Jahr mit höheren Einnahmen rechnen als noch im November vorhergesagt.

Mecklenburg-Vorpommern sagen die Schätzer Einnahmen von 6,307 Mrd. Euro voraus, das wären 154 Mio. Euro mehr als bei der Schätzung im November des vergangenen Jahres, die den Haushaltsplanentwurf des Landes für 2018 bestätigt hat. Ein deutliches Plus zeichnet sich auch auf kommunaler Ebene ab. Den Prognosen der Steuerschätzer zufolge erwarten die Kommunen erstmals in der Geschichte des Landes Einnahmen von mehr als 2,5 Mrd. Euro – ein Anstieg von 59 Mio. Euro gegenüber der letzten Schätzung.

Finanzminister Mathias Brodkorb: „Aufgrund der anhaltend positiven Konjunktur, verbesserter Beschäftigungslage und guter Tarifabschlüsse gehen die Steuerschätzer aktuell von steigenden Steuereinnahmen aus. Daher begrüße ich die Ankündigung des Bundesfinanzministers, die geringen und mittleren Einkommen steuerlich entlasten zu wollen. Das bedeutet zwar, dass unsere Einnahmen dann wieder geringer ausfallen. Auf der anderen Seite werden die Bürger unseres Landes von einer solchen Steuersenkung aber auch besonders profitieren.“


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*