Anzeige
Anzeige

Stinkefüße sorgen für Polizei- und Feuerwehreinsatz

9. Februar 2020

Zur Nacht, die durchaus unruhig werden könnte, noch eine kuriose Meldung aus dem Polizeibericht: Im Kreis Siegen-Wittgenstein (Nordrhein-Westfalen) sorgte ein 27-Jähriger für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz. Oder vielmehr: seine Füße! Um 11 Uhr meldete ein Sparkassen-Kunde der Polizei einen Mann, der in dem frei zugänglichen Schalterraum hinter einem Tresen lag. Die Beamten weckten den tief und fest schlafenden 27-Jährigen und baten ihn nach draußen. Doch den Polizisten stank dieser Einsatz im wahrsten Sinn des Wortes. In ihrem Einsatzprotokoll vermerkten sie: „Person aus dem Schalterraum gebracht – Person hatte extreme Stinkefüße – es riecht sehr unangenehm im gesamten Schalterraum.“
Kurz danach rückte auch noch die Feuerwehr an. Auch sie war von einem Kunden der Sparkasse alarmiert worden. Der hatte ein Gasleck als Ursache für den Gestank in der Schalterhalle vermutet.


Kommentare sind geschlossen.