Anzeige
Anzeige

Therapierad für Max Dank Herbstlauf und weiterer Spenden

28. November 2019

Eine tolle Aktion mit einem überragenden Ergebnis: Im Oktober hatte der Müritzer LSV 04 zum großen Herbstlauf einladen und daraus kurzerhand einen Spendenlauf gemacht. Und zwar für den 15-jährigen Max aus Groß Plasten. Der Junge ist nicht nur Autist, sondern hat auch erhebliche Gleichgewichtsprobleme. Deshalb würden er und seine Mama sich über ein spezielles  Therapierad freuen. Und das kann jetzt tatsächlich Dank ganz vieler Spender angeschafft werden. Peter Hoffmann, Chef des Müritzer LSV 04, übergab in dieser Woche an Max und Ines Rohatsch einen Scheck über 9875 Euro.

Diese Spendensumme ist nach Auskunft von Peter Hoffmann aber nicht nur beim Herbstlauf zusammengekommen. Vielmehr haben auch Privatpersonen und Firmen auf ein Spendenkonto überwiesen. “Mit so einer Summe hätte ich nie gerechnet. Ich freue mich sehr für Max, dass sein Wunsch jetzt in Erfüllung geht”, so Peter Hoffmann gegenüber “Wir sind Müritzer”.

Bei dem Therapierad handelt es sich um eine Art Tandem, aber nicht um ein Tandem, wie wir es kennen, sondern mit zwei Rädern nebeneinander. Damit kann sich Max, der ein großes Sicherheitsbedürfnis hat, endlich mal ohne Angst auspowern und gemeinsam mit seiner Mama, die alleinerziehend ist, die Umgebung erkunden. Alleine könnte die Familie so ein spezielles Rad aber nicht finanzieren.

Der 15-Jährige hat auch schon einige Strecken im Kopf, die er zuerst mit dem neuen Rad absolvieren möchte. Und vielleicht klappt’s mit dem neuen Gefährt ja sogar schon bis Weihnachten.


Kommentare sind geschlossen.