Anzeige
Anzeige

Trauer am Ende eines schönen Tages

23. Mai 2015

Es war ein schöner Nachmittag in Göhren-Lebbin in mittelalterlicher Atmosphäre. Doch er endete leider sehr traurig.

Bei der Gladiatoren-Vorführung am später Nachmittag brach plötzlich einer der Darsteller ohne Zutun eines anderen zusammen und blieb reglos liegen.

Während die meisten Zuschauer zunächst annahmen, dass dies zur Show gehört, erkannte die Frau des Darstellers sofort den Ernst der Lage und rief nach einem Arzt.

Drei Mediziner, die zufällig in der Nähe waren, kümmerten sich umgehend um den 58-Jährigen, auch ein Defibrillator aus dem Robinson-Club kam zum Einsatz.
Nur wenig später trafen Rettungskräfte und Notarzt ein. Doch niemand konnte dem Mann mehr helfen. Sämtliche Wiederbelebungs-Versuche waren vergebens.

„Wir sind sehr, sehr traurig und fühlen mit den Angehörigen“, so Doreen Muster als Geschäftsführerin der Kur- und Tourismus GmbH Göhren-Lebbin.
Gemeinsam mit Organisatorin Nicole Düwell, Bürgermeister Peter Becher und den anderen Ausstellern sei jedoch entschieden worden, den Mittelaltermarkt auch morgen stattfinden zu lassen.
„Die Frau des Verstorbenen hat uns darin bestärkt, als sie meinte, dass es in seinem Sinne gewesen wäre“, so Nicole Düwell.

Der Dank der Veranstalter geht an die vielen Helfer, die alles versucht haben, das Leben des Mannes zu retten.

markt


Eine Antwort zu “Trauer am Ende eines schönen Tages”

  1. oscar sagt:

    Ein trauriges Ende dieser Veranstaltung. Aber ist das Andenken an den verstorbenen Menschen so wenig wert, dass morgen die
    Veranstaltung wieder weiter geht? Wieder eine totale Fehlentscheidung in meinen Augen durch den Buergermeister und die Verantwortlichen.