Anzeige
Anzeige

Tuberkulose als Thema bei der „Amseeakademie“

30. März 2019

Die Klinik Amsee hat in dieser Woche Ärzte und medizinisches Fachpersonal zur Fortbildung im Rahmen der Amseeakademie eingeladen, um über aktuelle Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie der Tuberkulose in Waren zu sprechen. Die Teilnehmer kamen aus den Bereichen der Niederlassung, den umliegenden Krankenhäusern und  öffentlichen Gesundheitseinrichtungen.

Die Amseeakademie findet bis zu vier Mal jährlich zu verschiedenen Themen statt. PD Dr. Schäper, seit Februar neuer Chefarzt und ärztlicher Direktor der Klinik Amsee, leitete die wissenschaftliche Veranstaltung und berichtete in seinem Vortrag über die regionale und überregionale Bedeutung der Tuberkulose.

Die Erkrankung fordert jährlich weltweit über eine Million Tote, und auch in Deutschland sterben jährlich ca. 150 Menschen an der Tuberkulose.  Bei deutschlandweit fast 5500 Neuerkrankungen, davon ca. 90 Erkrankungen in  Mecklenburg-Vorpommern, gehören wir zu den Bundesländern mit niedriger Erkrankungszahl. Trotzdem ist es wichtig – und so hat es Dr. Schäper vermittelt, dass wir auf Verdachts- und Erkrankungsfälle bei Tuberkulose vorbereitet sind, um den Betroffenen eine moderne Therapie zu garantieren, da sich die Erkrankung in der Regel gut behandeln lässt.

Der wissenschaftliche Vortrag wurde abgerundet durch die anschließende Diskussion aller Teilnehmer.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*