Anzeige
Anzeige

Unbekannte entsorgen Tierkadaver im Schmachthägener Wald

31. Dezember 2020
Wir haben in diesem Jahr noch eine Nachricht, die einfach nur wütend macht: Die Einwohner des Örtchens Schmachthagen unweit von Waren sind ja schon einiges gewöhnt – immer wieder werden in ihrem Wald Müll, Gartenabfälle und Baureste entsorgt. Unlängst sorgten jede Menge benutzte Kondome, die dort in regelmäßigen Abständen auf dem Radweg landeten, für Rätselraten (WsM berichtete).
Gestern nun machten Spaziergänger im Bereich der Meierei eine schlimme Entdeckung: Am Waldrand lagen fünf tote Legehennen, eine Ente und ein Kanichen. Ein Huhn steckte noch im Eimer.
Nicht nur für die Kinder, die sich auf diesen Spaziergang in der schönen Natur der Region rings um Schmachthagen gefreut hatten, ein schrecklicher Anblick.

2 Antworten zu “Unbekannte entsorgen Tierkadaver im Schmachthägener Wald”

  1. anonym sagt:

    Da wollte wohl jemand den Fuchs füttern. Mit seinen Toten Tieren. Nicht schön.

  2. Stefan sagt:

    Man kann nur hoffen, dass die Hühner nicht an der Vogelgrippe verendet sind…
    Dem ehemaligen Besitzer wünsche ich nebst schlechtem Gewissen ein saftiges Bußgeld!
    Man entsorgt keinen Abfall im Wald – erst recht keine Lebewesen!!!