Anzeige
Anzeige

Und plötzlich sind es wieder drei…

25. August 2015

34, 47, 52. Nein, das sind keine Model-Maße. So alt sind die Kandidaten der CDU aus der Müritz-Region, die in den Landtag wollen. Denn jetzt geht’s plötzlich Schlag auf Schlag. Nachdem Landwirt und Kreistagspräsident Thomas Diener (52) öffentlich erklärt hat, innerhalb seiner Partei gegen den langjährigen Landtagsabgeordneten Wolf-Dieter Ringguth antreten zu wollen, erklärte Ringguth am Wochenende überraschend seinen Rückzug (wir berichteten).
Genauso überraschend gestern ein neuer Kandidat, der Ambitionen hat, ins Schweriner Schloss zu ziehen: Warens Stadtpräsident René Drühl (47). Und auch Enrico Malow (34), ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Grabowhöfe, will in die Landeshauptstadt und erklärte gestern offiziell seine Kandidatur innerhalb der Partei.

Wenn also nicht noch irgendjemand anders seinen Hut in den Ring wirft, müssen sich die Mitglieder der Müritz-CDU am 1. September zwischen drei Kandidaten entscheiden: Diener, Drühl, Malow.

Mit der Kandidatur von Drühl haben offenbar die wenigsten gerechnet, denn in seiner eigenen Partei gab es gestern erstaunte Gesichter. Und es scheint so, als gebe es innerhalb der Christdemokraten Unstimmigkeiten.

Denn Warens Stadtpräsident, der auch schon einmal Bürgermeister in Waren werden wollte, erklärte auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“, dass man ihn bereits Ende Februar/Anfang März angesprochen und gefragt habe, ob er sich vorstellen könne, für den Landtag zu kandidieren. Wer das gefragt hat, wollte er jedoch nicht verraten.
Dafür allerdings erklärte er, dass es Absprachen zwischen ihm und Thomas Diener gegeben habe. Diener, so Drühl, wollte nämlich eigentlich den Wahlkreis des Landtagsabgeordneten Jürgen Seidel übernehmen, und der ist in der Demminer Region. Als er sich dann doch entschlossen habe, in Waren zu kandidieren, sei vereinbart worden, gemeinsam vor die Presse zu gehen. Doch Diener habe sich daran nicht gehalten und seine Absichten bereits in der vergangenen Woche solo erklärt.

„Das stimmt so nicht. Herr Drühl hat mir gegenüber gesagt, gar nicht antreten und stattdessen mich unterstützen zu wollen, deshalb überrascht mich sein Verhalten jetzt“, so Thomas Diener auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.

Aber: Vielleicht ist ja der Dritte im Bunde der letztendlich Lachende: Denn auch Enrico Malow, Maler in einer Warener Firma und ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Grabowhöfe hat gestern ganz offiziell seine Kandidatur bekanntgegeben.

„Kein Problem. Ist doch besser, als wenn die Mitglieder nur eingeladen werden, um einen einzigen Bewerber abzusegnen“, meint René Drühl und hofft, wie die beiden anderen Herren auch, das Rennen zu machen.

Fotos: Das sind sie, die drei CDU-Bewerber für den Landtagsposten: Thomas Diener, Enrico Malow, René Drühl (von links)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*