Anzeige
Anzeige

Veranstalter haben Müritz-Sail noch nicht ganz abgeschrieben

30. März 2021

Sie ist zweifellos ein ganz besonderes Highlight im Veranstaltungskalender der Region: Die Müritz-Sail. Fast 20 Jahre lang zog sie rund 70 000 Besucher ans Hafenbecken, im vergangenen Jahr musste sie aufgrund der Corona-Pandemie erstmals ausfallen – auch ein Ausweichtermin war nicht realisierbar. In gut eineinhalb  Monaten soll die Sail nun eigentlich zum 19. Mal starten, genau am 13. Mai. Noch haben die Veranstalter um Organisator Jörg Bludau die Hoffnung auch nicht ganz aufgegeben, aber es wird auch schon mit einem Ausweichtermin im Juni geplant.

“Wir haben Konzepte und möchten auch sehr gerne loslegen. Wenn es irgendwie geht, machen wir das auch, um das kulturelle Leben an der Müritz wieder zu starten”, sagte Jörg Bludau auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer”. Klar sei, dass es keine großen Partys vor den Bühnen geben könne, weder im Mai noch im Juni. Aber auch ohne diese Partys sei es möglich, eine attraktive Müritz-Sail zu veranstalten.

“In Warnemünde haben wir im vergangenen Jahr beispielsweise das ‘Stromerwachen’ organisiert. Die Menschen sind flaniert, haben etwas erlebt, ohne in großen Menschenmengen stehen zu müssen. Das ist sehr gut angekommen, die Leute waren sehr dankbar. So etwas können wir uns für die Müritz-Sail auch vorstellen”, so  Veranstaltungs-Experte Bludau. Aber: “Wenn wir etwas machen, dann muss das auch Hand uns Fuß haben. Und momentan kann uns leider niemand sagen, was wirklich in den nächsten Monaten möglich ist.”

Außerdem fehlen den Veranstaltern auch die Touristen, denn auch sie sind Teil des Konzeptes. Wann das touristische Leben an der Müritz startet steht derzeit genauso in den Sternen, wie die Perspektiven für Veranstalter. Den Kopf in den Sand stecken will Jörg Bludau trotzdem nicht. “Wir beobachten alles sehr aufmerksam und sachlich. Und wir sind vorbereitet.”

Foto: André Pretzel (www.zumfoto.de)


Kommentare sind geschlossen.