Viele Müritzer im neuen Kreistag Mecklenburgische Seenplatte

10. Juni 2024

Die stärkste Fraktion im neuen Kreistag Mecklenburgische Seenplatte ist die AfD, die 23 Vertreter in das Parlament schicken kann und damit 10 mehr als bisher. Es folgt die CDU mit 18 Sitzen (minus 4), das Bündnis Wagenknecht hat auf Anhieb 11 Sitze erreicht, die SPD nur noch 9 (minus  3), hohe Verluste bei den Linken, die nur noch 5 Sitze bekommt (minus 8) und bei den Grünen, die drei Vertreter in den Kreistag entsenden (minus 4). Auch die FDP hat Federn gelassen, für sie gibt’s nur noch 2 Sitze (minus 2), ebenso zwei Sitze für die Freien Wähler (minus 1). Das Bündnis „Cannabis und Bürgerrechte“ darf mit einem Kandidaten mitmischen, das Bündnis Freier Horizont mit zwei und die Wählergemeinschaft ländlicher Raum (WGLR) einen.
Aus der Müritz-Region haben es unter anderem Röbels Bürgermeister Matthias Radtke für die SPD und Malchows Bürgermeister René Putzar für die FDP geschafft. 

Außerdem sind Thomas Diener (CDU), Enrico Malow (CDU), Rechlins Bürgermeister Wolf-Dieter Ringguth (CDU), Sandra Weckert (CDU), Andreas Sprick (CDU), Nadine Julitz (SPD), Hartmut Kretschmer (SPD), Holger Anton (AfD), Dr. Hartwig Kurth (AfD), Sarah Hoge (AfD), Meike Hennings (Grüne), Toralf Schnur (FDP) und Norbert Schumacher aus der Müritz-Region dabei. 

Auch zwei Kandidaten des BSW aus unserer Region dürfen künftig im Kreistag mit entscheiden – Janto Böhme aus Torgelow am See sowie Andreas Lienke aus Alt Schönau.

Unser Bild zeigt Janto Böhme aus Torgelow am See gestern Abend bei der Wahlparty des BSW mit Sahra Wagenknecht.

Hier eine Übersicht über alle gewählten Kandidaten:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert