Anzeige

Vorsicht, fliegendes Surfbrett

1. September 2019

Das ist zum Glück gut ausgegangen: Ein fliegendes Surfbrett hat in dieser Woche vorübergehend den Verkehr auf der Autobahn zwischen Wittstock und Herzsprung blockiert. Ein 41-jähriger Urlauber aus Bayern hatte sein Wasser-Sportgerät auf dem Autodach vermutlich so mangelhaft gesichert, dass es bei voller Fahrt von seinem Fahrzeug und direkt in die Windschutzscheibe eines dahinter fahrenden Lastwagens flog. Der Fahrer des polnischen Sattelzug-Lkw behielt zum Glück die Nerven und konnte so bremsen, dass niemand im Umfeld zu Schaden kam.
Der Schaden an der Scheibe des Lkw wurde auf mehr als 1000 Euro geschätzt. Der Surfer aus Bayern musste sein etwas demoliertes Surfbrett wieder einsammeln und durfte danach erst weiterfahren, als die Befestigung am Dachgepäckträger abgenommen und als sicher eingeschätzt worden war.
Die Ermittlungen laufen aber noch.


Kommentare sind geschlossen.