Anzeige
Anzeige

Vortrag für Parkinson-Erkrankte

26. Mai 2015

Die Mitglieder der Warener Parkinson-Selbsthifegruppe treffen sich am morgigen Mittwoch um 15 Uhr im DRK-Seniorenheim „Sinnesgarten“ in der Pestalozzistraße. Zu Gast ist dann auch der Urologe Dr. Peter Schmidt, der zum Thema „Parkinson und die Auswirkungen auf die Urologie“ spricht.
Parkinson, auch als Schüttellähmung bezeichnet, ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. Sie betrifft bestimmte Gebiete des Gehirns , die an der Kontrolle der willkürlichen und unwillkürlichen Bewegung beteiligt sind.

Sie ist unter anderem gekennzeichnet durch Bewegungsarmut, Zittern in Ruhe, Muskelsteifheit sowie Gang- oder Gleichgewichtsstörungen.
Die Parkinson Krankheit ist vorwiegend eine Erkrankung des höheren Lebensalters. Etwa 10 Prozent der Patienten sind bei Diagnosestellung jünger als 40 Jahre. In der Regel fällt die Erkrankung zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf. Die Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu.


Kommentare sind geschlossen.