Anzeige
Anzeige

Waren erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde

3. Mai 2014

Der Spitzenreiter der Verbandsliga reiste von der Müritz zum 1.FC Neubrandenburg II, um seine Siegesserie fortzusetzen. Natürlich war im Umfeld des SV Waren 09 bereits das Ergebnis vom Freitag, der beiden Verfolger MSV Pampow gegen den FC Anker Wismar (0:0 ) bekannt.

Das Warener Team wollte unbedingt den Punktevorsprung ausbauen und einen Sieg landen, so dass man mit einem 10-Punktevorsprung in die letzten fünf Spiele gehen kann. Das gelang dann auch recht eindrucksvoll.

Der Gastgeber war von der ersten Minute an darauf bedacht, das Ergebnis einigermaßen erträglich zu gestalten und Schadensbegrenzung vorzunehmen. Eine Möglichkeit in der ersten Halbzeit und keine Chance nach der Pause war alles, was das Team um Torhüter Benjamin Wegener zuließ.

Der Gastgeber stand massiv hinten drin und der Spitzenreiter wartete geduldig auf Möglichkeiten und die kamen automatisch. Immer wenn es über Stefan Voss, Adrian Rakowski und Tobias Täge nach vorn ging, war Gefahr angesagt. So auch gleich in der 4. Minute, als Stefan Voss einen Angriff an der Mittellinie einleitete und Adrian Rakowski diesen mit dem 1:0-Führungstor abschloss. In dieser Form ging es weiter, jedoch mussten die Mannschaft und die mitgereisten Fans bis zur 37. Spielminute warten, als Torjäger Tobias Täge mit seinem 37. Saisontor, nach guter Vorbereitung von Hannes Jähnke, das 2:0 und somit bereits eine gewisse Vorentscheidung erzielte.

Nach dem Wechsel spielte dann nur noch der SV Waren 09. Man kombinierte und spielte geduldig, um das Abwehrbollwerk des Gastgebers zu knacken.  Den Neubrandenburgern gelang nach vorn kaum noch etwas. Stürmerstratege Marion Kusturin versuchte seine jungen Mitspieler aufzubauen und mutiger zu spielen, jedoch half das nicht sehr viel. Vier weitere Tore, jeweils zwei durch Adrian Rakowski ( 50. und 66. Minute), sowie dem wiederum überragend spielenden Stefan Voss (75. 80. per Foulelfmeter) sorgten für den 6:0 Endstand.

Mit diesem Sieg fehlen dem SV Waren 09 nur noch sechs Punkte zur  MVP-Landesmeisterschaft und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht in die Oberliga. Gleichzeitig ist das Team um Kapitän Toralf Schult auch die erfolgreichste Mannschaft  der Rückrunde, denn neun Siege und ein Unentschieden kann niemand in der Verbandsliga aufweisen.

Das nächste Heimspiel ist wiederum ein Derby: Zu Gast ist am kommenden Sonnabend im Müritzstadion um 15 Uhr, der FSV Malchin.


Kommentare sind geschlossen.