Anzeige
Anzeige

Warener Autohaus „besorgt“ neue Paddel für die Kanuten

16. Dezember 2015

Kürzlich bekamen die Kinder der Abteilung Kanurennsport des MSC Waren beim Training in der Turnhalle überraschenden Besuch vom Geschäftsführer des Ford-Autohauses Waren, Frank Behrend. Er wollte nicht nur schauen, wie die Kinder trainieren, sondern brachte auch einen Scheck mit und sorgt damit für deutlich bessere Trainingsbedingungen.

Frank Behrend unterstützt die Abteilung schon seit Jahren und wollte auch in diesem Jahr wieder seinen Beitrag für die jungen Kanuten leisten. Vorab gab es schon Gespräche mit den Trainern, denn die wissen am besten, was man noch so braucht.

Und weil die Trainingsgruppe sich in den letzten Monaten sehr stark vergrößert hat (woran die Schließung der Schwimmhalle in Klink ihren Anteil hat) fehlt es mittlerweile an ausreichendem Material. Im Sommer mussten einige Kinder sich die Paddel teilen, das heißt, sie konnten immer nur abwechselnd aufs Wasser. Das ist nicht optimal, denn die neu hinzugekommenen Kinder sollen so schnell wie möglich Sicherheit im Rennboot bekommen. Dazu muss man schon einige Zeit auf dem Wasser verbringen, aber ohne das notwendige Equipment ist das nicht machbar.

Zwei Müritzer in der Landesauswahl

Mittlerweile haben die Kinder in den eigenen Reihen neue Vorbilder gefunden. Im September wurden zwei Kanuten aus Waren in den Kader des Landeskanuverbandes Mecklenburg-Vorpommern berufen. Benedikt Ramme und Klara Schnur starteten bereits für die Landesauswahl. Nun geht es für die jüngsten Kanuten darum, den beiden nachzueifern.

Mit den neuen Paddeln, die jetzt gekauft werden können, haben sie dazu die besten Voraussetzungen. Damit leistet das Ford-Autohaus gemeinsam mit den anderen Sponsoren einen wichtigen Beitrag für die weitere Entwicklung des Kanurennsports in Waren. Bei den ab Mai anstehenden Regatten werden die Warener Kanuten dann sicher zeigen, wie schnell sie schon sein können.

 


Kommentare sind geschlossen.