Warener Landtagsabgeordnete stimmt für die „Groko“

21. Januar 2018

Wohl kaum ein Parteitag der SPD, der so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, wie der heutige. Nach vielen Reden schließlich die Entscheidung für die Verhandlungen zur Großen Koalition.
Aus Mecklenburg-Vorpommern waren fünf Sozialdemokraten dabei, unter anderem die Landtagsabgeordnete Nadine Julitz aus Waren. Wie sie gegenüber „Wir sind Müritzer“ bestätigte, hat sie FÜR die Verhandlungen zur Großen Koalition gestimmt.

„Zum einen habe ich als Kreisvorsitzende ein sehr differenziertes Bild, sowohl in der Partei als auch außerhalb wahrgenommen. Deswegen finde ich es folgerichtig, dass nun alle Mitglieder die Chance haben über eine mögliche Groko abzustimmen“, erklärte sie auf Nachfrage.
Und weiter: „Dann ist es auch immer besser, über Inhalte zu reden. Das Sondierungsergebnis ist eine Grundlage. Jetzt wird nochmal verhandelt, im Idealfall können wir noch Verbesserungen erreichen. Die Mitglieder entscheiden dann, ob es reicht.

Die sogenannte „Erneuerung der Partei“ hänge für sie nicht an Opposition oder Regierungsverantwortung, sondern letztlich an der Partei selbst.
„Ich finde das Ergebnis heute sehr ehrlich. Es gibt das Stimmungsbild wieder“, meinte sie abschließend.


Eine Antwort zu “Warener Landtagsabgeordnete stimmt für die „Groko“”

  1. raini sagt:

    Mir ist völlig unklar wie sich die SPD wieder profilieren will. Eine „GROKO“ wäre für die SPD doch nur noch peinlich.
    Alleine die Rolle von Martin Schulz ist doch schon ein Armutszeugnis für die Partei. Mal schauen wieviel Austritte aus der SPD nach der „GROKO“ ( findet sie statt) zu verbuchen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*