Anzeige
Anzeige

Warener Publikum “trägt” SKV-Volleyballer zum Sieg

19. Dezember 2019

Erster Punktverlust für die Volleyball-Herren des SKV, aber die Serie hält: Zwar wurden es “nur” fünf von sechs möglichen Punkten beim ersten Heimspieltag der Saison, doch am Ende spielte das keine Rolle – zu glücklich war man vor allem über den knappen 3:2-Erfolg gegen das LLZ Schwerin. Es wurde nämlich das erwartet schwere Spiel gegen die Kaderschmiede der Geburtsjahrgänge 2003 und 2004 (!) vor einer tollen Kulisse – und bot zudem Hochspannung und ein Wechselbad der Gefühle. Aber der Reihe nach…

Trotz einiger Ausfälle und dadurch bedingtem Mangel an Alternativen auf den Außenpositionen und auf Diagonal starteten die SKV-Herren zuversichtlich und mit Vorfreude ob des Spielens “im eigenen Wohnzimmer”. Doch die anfängliche Euphorie ob der frühen Führung (7:3) verflog bis zum Satzende wieder, weil man viele Chancen im Gegenangriff verschenkte und zudem selbst Probleme im eigenen Spielaufbau bekam. Beim 22:24 aus eigener Sicht wachten die SKV´ler endlich aus ihrer Lethargie auf und machten dank starker Block-Feldabwehr-Arbeit vier Punkte in Serie und holten sich den ersten Satz.

Doch Sicherheit gelangte dadurch keinesfalls in die Aktionen. Es waren die jungen Gäste aus der Landeshauptstadt, die einen erfolgreichen Angriff nach dem anderen spielten, während der SKV keinen Zugriff mehr im Block fand und sich schnell im Hintertreffen sah (9:11, 12:17) und den Satz verdient abgeben musste (19:25).

Im dritten Satz bot sich ein ähnliches Bild – fehlende Körpersprache und viele vermeidbare Fehler im Angriff ließen den Rückstand rasch anwachsen (4:9, 8:14, 9:16). Doch dank der Unterstützung der Zuschauer, gepaart mit mehr Emotionalität kämpfte man sich wider Erwarten noch in den Satz zurück – viele schon verloren geglaubte Bälle wurden spektakulär geholt und zu eigenen Gunsten verwandelt. Mit ein wenig mehr Glück bei einigen knappen Entscheidungen wäre der Satzgewinn noch möglich gewesen – letztlich musste man sich jedoch mit 23:25 geschlagen geben.

Tolle Zwischenbilanz zur Winterpause

Doch den Schwung konnten die SKV-Herren in den vierten Satz mitnehmen und demonstrierten nun endlich auch ihre spielerische Stärke, während Schwerin in der Annahme und im Angriff deutlich schwächelte. So wurde der Satzausgleich mit einem 25:14 besiegelt – maßgeblich beflügelt auch vom tollen Warener Publikum.

Im Tie Break startete man furios (4:0), die jungen Gäste wirkten sichtlich angeschlagen, während der SKV auf einer Welle der Euphorie seine Chancen konsequent nutzte und dadurch nichts mehr anbrennen ließ. Mit 15:8 gewannen die Hausherren den fünften Satz und ein emotionales und spannendes Match mit 3:2 nach Sätzen.

Im zweiten Spiel des Tages gegen das noch punkt- und sieglose Schlusslicht SV Einheit Schwerin konnte man einen ungefährdeten 3:0-Erfolg (25:13, 25:18, 25:22) einfahren. Trotz einiger Fehler, die die SKV-Herren im Angriff produzierten, kam von den Schwerinern zu wenig Gegenwehr, als dass der Sieg in Gefahr geraten könnte. Zudem hatten diese deutliche Schwierigkeiten beim Spielaufbau, so dass der klare Erfolg nach knapp einer Stunde Spielzeit feststand.

Mit diesen beiden Erfolgen bleiben die SKV-Herren auch nach dem achten Saisonspiel ungeschlagen und haben 23 von 24 möglichen Punkten geholt. Mit dieser erfreulichen Zwischenbilanz geht es nun in die Weihnachtspause, ehe man am 11. Januar zum Spieltag nach Rostock fährt. Gegner werden dort Gastgeber Grün-Weiß sowie der VC Sanitz sein.

Foto unten: Die SKV-Voelleyballer mit Sponsor Horst Kaschmieder vom gleichnamigen Autohaus.


Kommentare sind geschlossen.