Anzeige
Anzeige

Warens Bürgermeister gerät weiter unter Druck

14. Oktober 2015

vivaro4Die private Nutzung des städtischen Jugend- und Vereinsbusses durch Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) beschäftigt jetzt auch die Kommunalaufsicht des Kreises. Dort wird geprüft, ob Möller den Bus ohne das Okay des Hauptausschusses überhaupt nutzen durfte. Denn laut Kommunalverfassung müssen derartige „Geschäfte“ durch den Hauptausschuss abgesegnet werden. Das war allerdings nicht der Fall, wie inzwischen auch der Verwaltungschef einräumen musste. Er will sich seine Privatfahrten jetzt im Nachhinein genehmigen lassen.

Neben der Prüfung der Kommunalaufsicht des Kreises sieht sich Möller zudem mit einem Antrag konfrontiert, der ein Disziplinarverfahen gegen ihn zum Inhalt hat.

vivaro3Zur Erinnerung: Norbert Möller hat – nachdem in den Medien darüber berichtet wurde – eingeräumt, den Bus, der laut Stadt für die Kinder und Jugendarbeit der Vereine bestimmt ist, dreimal privat genutzt. Warum, wollte er zwar nicht sagen, doch dem Vernehmen nach meisterte er mit dem Bus den Umzug seiner Tochter von Waren nach Berlin und setzte ihn außerdem für ein Hochzeitsvergnügen ein.

Der Vereinsbus, ein Opel Vivario, ist vor einigen Jahren im Zuge eines Sportprojektes angeschafft worden. Finanziert von Sponsoren und dem Landkreis, soll er den Vereinen zum Transport der Kinder- und Jugendlichen zu Wettkämpfen, zu Turnieren, zu Sportveranstaltungen oder für Ferienfahrten zur Verfügung stehen.

Die günstigen Konditionen, die den Vereinen zugute kommen sollen, nutzte auch Bürgermeister Möller. Heißt:  10 Euro Nutzungspauschale am Tag, pro Tag 50 Kilometer kostenlos fahren und für jeden weiteren Kilometer lediglich 10 Cent.
Zum Vergleich: Laut Homepage eines Warener Autohauses kostet das Mieten eines „Opel Vivario“ pro Tag ansonsten mindestens 89 Euro am Tag.

Fotos: Stadt Waren

 


5 Antworten zu “Warens Bürgermeister gerät weiter unter Druck”

  1. Ben Ohnesorg sagt:

    Mieten eines „Opel Vivario“ pro Tag mindestens 89 Euro am Tag ?
    Der Vergleich hinkt.
    Wie hoch ist denn der Versicherungsbetrag und wie viel km sind darin enthalten? Das alles Incl. MwSt. ?

  2. Wolle sagt:

    Was bitte nimmt sich denn der Herr Bm Möller noch alles was der Gemeinschaft gehört zu privaten Zwecken ?
    Wie lange muss die Bevölkerung von Waren diesen Bm noch ertragen ,ich denke das Maß ist schon am überlaufen von seinem Eid Schaden vom Volke und Stadt abzuhalten ,davon habe ich noch nichts mit bekommen im Gegenteil.
    Ich meine es ist an der Zeit einen Mißtrauens Antrag zu stellen denn bisher hat sich der Bm nur lächerlich gemacht mit seinem handeln und tun er hat der Stadt keinen guten Dienst erwiesen im Gegenteil nur Schulden durch sein Handeln (Poller )( Adressbuch )ect.
    Ich kann auch nicht in den Supermarkt gehen und mir Sachen nehmen ohne zu bezahlen ,wenn ich dann erwischt werde sage ich einfach ich zahle nachträglich denn das ist Diebstahl zur selbst Bereicherung.
    Der Bus wurde von und durch Sponsoren geschaffen für die Kinder Sportler und Jugendgruppen in unserer Stadt und nicht für das privat Vergnügen des Herrn Bm Möller.

  3. fun sagt:

    Hallo, ich finde es einfach eine Frechheit was sich einige Politiker erlauben. Sicherlich ist nicht jeder so, aber sobald die Wahlen durch sind und die Herren auch nur etwas Oberwasser haben,machen Sie was Sie wollen. Ich glaube mich zu erinnern das auch ein Herr Drühl den Bus für seine privaten Zwecke genutzt hat. Die Herrschaften sollte man erst einmal zur Kassen bitten und ich meine nicht die Pauschale sondern den vollständigen Preis. Man darf gespannt sein was denn als nächstes kommt.

  4. Charly sagt:

    Diese beiden Herrschaften machen sich nicht immer wieder lächerlich … nein, sie reihen eine Unverschämtheit an die andere. Mann könnte glauben, wir leben im Orient. Das sich der Herr Bürgermeister die Genehmigung nun, wo er aufgefallen ist, auch noch nachträglich! einholen will, ist eine Dreistigkeit und ein echtes Stück aus dem Tollhaus…. unglaublich!