Anzeige
Anzeige

Weitere Dreharbeiten für ARD-Film an der Müritz – Premiere Ende September auf der Freilichtbühne

26. August 2019

Das hört sich nach Erfolg an: Obwohl der Film “Käthe und ich”, der vor einem Jahr zu großen Teilen an der Müritz gedreht wurde, noch gar nicht im Fernsehen gelaufen ist, werden im Moment schon die Forsetzungsfolgen in unserer Region produziert: Der erste Film mit Mariele Millowitsch und Christoph Schechinger in den Hauptrollen soll im Herbst in der ARD laufen, schon am 28. September haben die Müritzer Gelegenheit, sich den Streifen anzuschauen, und zwar auf der Warener Freilichtbühne. Zu dieser Aufführung gibt’s ein kleines Rahmenprogramm, auch Schauspieler sollen dabei sein.

Die neuen Folgen von “Käthe und ich” werden noch bis zum 10. Oktober in Waren an der Müritz, Biesenthal und Berlin gedreht.

Arbeitstitel für eine Folge: “Das Phantom von der Müritz”: Pflegerin Hildegard (Mariele Millowitsch) bittet Paul (Christoph Schechinger) in einem ungewöhnlichen Fall um Hilfe: Der junge Chris (Tilmann Pörzgen) lebt nach einem Hubschrauberabsturz mit einem entstellten Gesicht. Er hat keinen Kontakt zur Außenwelt und haust wie ein Phantom zurückgezogen in seiner Wohnung, die er nun verlassen soll.

Paul versucht es auf seine Art und kann mit Hilfe von Käthe langsam das Vertrauen des jungen Mannes gewinnen. Behutsam versuchen sie, Chris wieder in einen normalen Alltag zurückzuführen. Währenddessen bekommt die Tierarztpraxis von Jule (Mona Pirzad) und Aaron (Ben Braun) mit Eric (Ulrich Friedrich Brandhoff) Verstärkung. Der neue Tierarzt bringt gleich frischen Wind in das eingespielte Team. Vor allem will er Pauls Frau Erina (Nadja Bobyleva), die nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt, ermutigen, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Schritt für Schritt kommen sich beide näher – unter den misstrauischen Blicken von Paul…

Arbeitstitel für eine weitere Folge: “Der letzte Wunsch“: Die kleine Emma (Martha Haberland) lebt nach der Scheidung der Eltern mit ihrer Mutter auf einem Bauernhof. Ihr Vater Alexander (Arnd Schwering-Sohnrey) liegt todkrank in einer Klinik, aber Emma weigert sich, ihn zu besuchen, weil sie ihm die Schuld an der Trennung gibt. Hildegard (Mariele Millowitsch) weiß, dass es Alexanders letzter Wunsch ist, noch einmal seine Tochter in die Arme zu schließen und bittet Paul (Christoph Schechinger) um Hilfe. Doch es ist schwer, Emmas “harte Schale” zu knacken – bis er Käthe ins Spiel bringt. Eric (Ulrich Friedrich Brandhoff) konnte inzwischen Erina (Nadja Bobyleva) überzeugen, wieder Perspektiven im Leben zu sehen. Er bittet sie, der taubstummen Felicitas (Kassandra Wedel) für deren Hochzeit das Tanzen beizubringen. Der Bräutigam ist Erics Bruder, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt. Nach anfänglichen Ängsten findet Erina schließlich Gefallen an ihrer neuen Aufgabe. Doch dann trifft sie eine  folgenschwere Entscheidung…

“Käthe und ich” ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Oliver Vogel und Brigitte Müller, die auch Showrunnerin ist und die Drehbücher schrieb. Producerin ist Stephanie Krenzler. Regie führt Philipp Osthus, der schon die ersten beiden Filme der Reihe inszenierte. Für die Redaktion zeichnen Sascha Mürl und Christoph Pellander (ARD Degeto) verantwortlich.

Hier geht’s zu unserem ersten Artikel über die Dreharbeiten an der Müritz vor einem Jahr:

Film- und Schauspieler-Crew fühlt sich an der Müritz pudelwohl


Kommentare sind geschlossen.