Anzeige
Anzeige

Wenn die Golfer nicht treffen klingelt’s in der Feuerwehrkasse

11. März 2019

Die Straße am Lorenweg ist die Trennlinie in Göhren-Lebbin zwischen dem Altbaubestand und der Ferienhaussiedlung. Es soll aber keine Trennung zwischen den Einheimischen und den Eigentümern der Ferienwohnungen bedeuten.
So dachten die Zugereisten und kamen auf eine tolle Idee– in der Golfsaison 2018 spielerisch Geld für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Göhren-Lebbin zu sammeln und so die Zugehörigkeit und Solidarität mit dem Ort zu zeigen. Gesagt, getan.

Das ganze Jahr wurde auf jeder Golfrunde von den elf Beteiligten gezählt, wie häufig sie auf den Greens mehr als zwei Schläge brauchten, um den Ball endlich zu versenken.
Für jeden 2. Putt oder auch mehr wurde ein vorher festgelegter Betrag notiert, und so hatte jede schlecht gespielte Bahn sein Gutes, noch ein wenig mehr für den Förderverein.

Auf diesem Wege kamen im Verlauf des Jahres 694 Euro  zusammen, und diese Spende wurde am Wochenende am Feuerwehrgerätehaus in Göhren-Lebbin von dem Initiator der Sammelaktion Mike Wolff und einigen weiteren Beteiligten an Torsten Zillmer, den Vorsitzenden des Feuerwehrförderverein Göhren-Lebbin e.V. übergeben.

“Einen Teil der Spende werden wir für das geplante Sommercamp der Jugendfeuerwehr am Strand in Untergöhren verwenden. Wir sagen vielen Dank”, so Torsten Zillmer gegenüber “Wir sind Müritzer”.

Da kann man sich ja wirklich nur wünschen, dass diese Aktion eine Fortsetzung findet und die Golfer nicht immer so präzise treffen.


Eine Antwort zu “Wenn die Golfer nicht treffen klingelt’s in der Feuerwehrkasse”

  1. Marion sagt:

    Tolle Idee! Da erfüllt das “Zocken” auf der Runde durchaus mal einen guten Zweck :)