Anzeige

Wer stiehlt vier Kälber? – Polizei hofft auf Hinweise

5. Januar 2021

Die Polizei an der Grenze der Müritz-Region nach Süden fahndet nach Kälbern. Wie WsM jetzt von Ermittlern erfuhr, haben Unbekannte von einer Weide eines Agrarbetriebs im kleinen Papenbruch unweit von Heiligengrabe – also genau im Autobahndreieck A24/A19 bei Wittstock – auf einen Schlag vier junge Rinder gestohlen. Der Klau soll sich bereits kurz vor Silvester ereignet haben, vermutlich in der Nacht zum 28. Dezember. Nun werden Leute gesucht, die Hinweise geben können.
“So etwas hatten wir seit Monaten oder sogar Jahren nicht mehr”, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag gegenüber “Wir sind Müritzer”. Es handele sich um je zwei Kuh- und zwei Bullenkälber, die weiß-braunes Fell haben.”Bisher gibt es keine heiße Spur von den Tätern und den Tieren”, erklärte die Sprecherin. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte ein Angestellter den Diebstahl am nächsten Morgen entdeckt.

Von den insgesamt zehn Kälbern, die in Kälberboxen mit separatem Auslaufgelände gehalten werden, fehlen vier Tiere. Spuren von Fahrzeugen lassen darauf schließen, dass die Diebe schon mit geeigneten Fahrzeugen gekommen waren und die Tiere für den Transport darauf verladen haben. Um wenig Spuren zu hinterlassen, sollen die Kälber über die Einzäunung hinweg gehoben worden sein.

Das ließe sich jedenfalls in Anbetracht der unberührten Schließsysteme am Zaun vermuten. Mindestens drei der Kälber, die in Kürze zu ihrer Herde gelassen werden sollten, sollen bereits mit Ohrmarken gekennzeichnet gewesen sein. Der reine Sachwert der Kälber wurde mit rund 1300 Euro angegeben.

Die Polizei in Wittstock bittet um Hinweise unter 03394 4230


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*