Anzeige
Anzeige

Wie viele Bäume müssen für das „Müritzpalais“ weichen?

4. Mai 2015

Diese Anfrage in der Bürgerfragestunde der Stadtvertretersitzung in Waren hatte es in sich. Denn ein aufmerksamer Müritzer hat beobachtet, dass vor wenigen Tagen mehrere „wichtige“ Personen auf dem Grundstück des einstigen „Müritzrings“ zugange waren und offenbar die Umrisse des geplanten Hotels „Müritzpalais“ absteckten. Und das, was der Bürger dort sah, gefiel ihm gar nicht.

Palais2Denn in den Umrissen stehen gegenwärtig mehr als 20 Buchen. Deshalb fragte er, ob die jetzt alle gefällt werden müssen.

Eine eindeutige Antwort gab’s dazu auf der Sitzung nicht, sondern nur, „es werde geprüft, welche Bäume erhalten werden können und müssen, und welche nicht.“ Einbezogen in den Entscheidungsprozess sei auch die Naturschutzbehörde.

Geplant ist auf dem Areal wie bereits von uns berichtet ein Vier-Sterne-Plus-Hotel mit 75 Zimmern. Unseren ersten Artikel dazu gibt’s hier noch einmal zum Nachlesen: http://wp.me/p3xwUG-8pn

Was die Bäume angeht, bleiben wir natürlich ‚dran.


3 Antworten zu “Wie viele Bäume müssen für das „Müritzpalais“ weichen?”

  1. Osiablo, Waldemar sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir haben Urlauber im Hause, Kietz 3, die entsetzt sind, wie auch die meisten Bürger Warens, über das Bauvorhaben. Das kann es doch wohl nicht sein, Zitat der Urlauber: „wir werden dann Waren den Rücken kehren.“ Auch wir protestieren mit allem Nachdruck gegen dieses Hotel. Waren hat genug Hotels.
    Derzeit wurde dieser Standort für ein Hotel gestrichen. Die gewählten Stadtvertreter sind an solche Versprechen gebunden . Seien sie gewiß, die nächste Wahl kommt bestimmt……………
    Das Filetstück an der Müritz sollte den Urlaubern und Warenern erhalten bleiben, ohne Bettenburgen!!!!! uhnd ohne Zerstörung der Natur.
    wir hoffen, daß Vernunft und Augenmaß eine Rolle spielen.
    W. Osiablo

    • Peterpan sagt:

      Wenn ich am Kietz 3 wohnen würde, wäre ich als Egoist auch gegen ein Hotel vor meiner Nase. Und wenn am Kietz 3 zwei Urlauber Waren den Rücken kehren, dann kommen dafür in das schicke Hotel 150 Personen mehr nach Waren. Das Haus sieht nicht nach Bettenburg aus, dafür muß man nach Westerland auf Sylt fahren, dort stehen Bettenburgen am Strand !
      Ich bin für höherwertige Hotelzimmer an dem Standort und wenn ein paar Bäume im Weg stehen, Kaminholz wird immer gebraucht.

  2. Kröger, Henrika sagt:

    Ich hätte einen Vorschlag für das Grundstück. Warum baut die Stadt Waren dort nicht ein Kurmittelhaus ???
    Ist längst überfällig . Solebäder und Inhalationen, verschiedene Saunen, Massage , Aroma-Massage und und und und..
    Der Platz ist bestens dafür geeignet, von den Ruheräumen Blick aufs Wasser , kleine Restauration dazu und ALLE WARENER BÜRGER hätten auch was davon .