Anzeige
Anzeige

Wild-West mitten in Waren

10. Februar 2020

Sonntag in aller Herrgottsfrühe meldeten Zeugen und Anwohner einen Mann, der mit einer Pistole umher fuchtelte, damit gegen Häuser und Fenster schlug und schließlich im Bereich des Marktes auch schoss. Ein Zeuge konnte dem angetrunkenen Mann die Waffe schließlich wegnehmen und ihn so lange festhalten, bis die alarmierten Polizisten eintrafen.
Entsprechende Informationen von “Wir sind Müritzer” hat die Neubrandenburger Polizeisprecherin auf Nachfrage bestätigt.
Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Die Polizisten, die dem 35-Jährigen Handfesseln anlegen mussten, fanden schließlich fünf leere Patronenhülsen, auf wen oder was der Mann gezielt hat, ist unklar.
Ein erster Alkohltest ergab 1,74 Promille. Der Mann ist im Besitz eines sogenannten “Kleinen Waffenscheines”, darf eine Schreckschusspistole also besitzen.
Nach diesem Vorfall dürfte er den “Kleinen Waffenschein” allerdings los sein. Der Landkreis als zuständige Behörde wurde informiert.


Kommentare sind geschlossen.